LAWINFO

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

QR Code

Bewertung

Erstellungsdatum:
01.06.2012
Aktualisiert:
24.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Bewertungsregeln beinhalten Anweisungen des Gesetzgebers zur Beurteilung der Gesellschaftsaktiven:

Aktivierungsfähige Vermögenswerte

  • Es dürfen nur Güter in der Bilanz aktiviert werden, die auch realisierbar bzw. verwertbar sind.
  • Immaterialgüter können nur aktiviert werden, wenn sie einen Verkehrswert aufweisen und übertragbar sind.
  • Goodwill ist nicht aktivierbar, vor allem nicht der von GmbH selbst erarbeitete.
  • Gründungs- und Kapitalerhöhungskosten (Rechts-, Notar- und Handelsregister-Kosten) können, soweit sie der Errichtung, Erweiterung oder Umstellung des Geschäfts dienen, aktiviert werden, obwohl diese für die GmbH keinen realisierbaren Wert beinhalten.

Bewertungsregeln

Anlagevermögen:

  • Anschaffungs- oder Kostenprinzip:
    • Bewertung höchstens zu den Anschaffungs- oder Herstellungskosten, unter Abzug der notwendigen Abschreibungen (vgl. OR 801 iVm OR 665)
    • Notwendige Abschreibungen müssen immer vorgenommen werden
    • Wertsteigerungen über den Anschaffungswert hinaus sind unzulässig; zulässig ist es, nach Abschreibungen wieder aufzuwerten, aber max. bis zum Anschaffungswert
    • Zum Anfangswert zählen auch die Gestehungskosten für Anschaffung oder Herstellung wie Kaufpreis bzw. Werklohn, Löhne, Rechtsverkehrssteuern (zB MWST), Zölle usw.

Umlaufvermögen:

  • Vorübergehend in der GmbH verbleibende bzw. schnell verwertbare Aktiven
    • zB Kundenguthaben
    • zB Warenvorräte
    • zB Rohmaterialien oder Halbfabrikate
  • Warenvorräte
    • Niedrigstwertprinzip (max. Marktwert)
    • Warenvorräte, Rohmaterialien und Halbfabrikate max. zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten, nie aber höher als Marktpreis (vgl. OR 666 Abs. 2)
      • So wird eine vorgezogene Gewinnverbuchung verhindert, vor allem mit Bezug auf dann doch nicht verkäufliche Vorräte
      • = imparitätische Erfolgsabgrenzung
  • Wertpapiere
    • mit Kurswert: Aktivierungsmöglichkeit des Börsen-Durchschnittskurses des letzten Monats vor dem Bilanz-Stichtag (vgl. OR 667 Abs. 1)
    • ohne Kurswert: Aktivierung nach dem Anschaffungswertprinzips (vgl. OR 667 Abs. 2).

Abschreibungen, Wertberichtigungen und Rückstellungen

Begriff:

Abschreibungen, Wertberichtigungen und Rückstellungen sind nicht beleg-, sondern nur begründbare Passivposten zu Lasten der Erfolgsrechnung, die das Geschäftsergebnis des Jahres belasten und direkt den ausschüttbaren Gewinn beeinflussen.

Funktion:

Institute der kaufmännischen Vorsicht (vgl. OR 801 iVm OR 669 Abs. 1, Satz 1, aber auch OR 662a Abs. 2 Ziffer 3)

Abschreibungen:

Periodische Wertverminderung auf Anlagevermögen, zur Verteilung der Anschaffungskosten auf die Nutzungsdauer der betreffenden Sachgegenstände

Wertberichtigungen:

Anpassung des Wertes von Aktiven (In-Übereinstimmung-bringen der Buch- mit der tatsächlichen Verkehrswertsituation)

Rückstellungen:

Bildung von (provisorischen) Passivposten für zukünftige, noch ungewisse Aufwendungen oder für drohende Verluste aus hängigen Rechtsgeschäften (vgl. OR 801 iVm OR 669 Abs. 1, Satz 2)

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.