LAWINFO

Notariatsrecht

QR Code

Amtliche Beglaubigung

Erstellungsdatum:
07.01.2020
Aktualisiert:
17.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die sog. „Amtliche Beglaubigung“ betrifft besondere Beurkundungsgeschäfte, namentlich die amtliche Bescheinigung der Echteit einer Unterschrift oder das Übereinstimmen einer „Zweitschrift“ mit dem Original:

Begriff

  • Amtliche Beglaubigung (auch Legalisation)   =   amtliche Bescheinigung der Richtigkeit einer Unterschrift oder Abschrift, durch einen Notar, ein Notariat oder eine andere dazu autorisierte Behörde (zB ZH: Gemeindeammann)

Grundlagen

  • Einführungsgesetze der Kanton zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch (EGzZGB)
  • Notariatsgesetze und Verordnungen der Kantone

Abgrenzungen

  • Beurkundung
  • Beglaubigung
    • Bescheinigung lediglich der Echtheit der Unterschrift oder der Übereinstimmung der Kopie oder Abschrift mit dem Original (Beweisfunktion)

Rechtsnatur

  • Die amtliche Beglaubigung zählt zum Segment der „Beurkundung von Feststellungen“

Arten

  • Unterschriftenbeglaubigung
    • Identifikation der Person + Bestätigung, dass Unterschrift von der identifizierten Person / Unternehmung stammt
  • Dokumentenbeglaubigung
    • Im Allgemeinen geht es um die Bescheinigung, dass Zweitschriften mit dem Original übereinstimmen und speziell im Rechtsverkehr oder in der Praxis um ein Formerfordernis, wonach Unterschriften in bestimmten Verträgen oder Urkunden durch öffentliche Beglaubigung vor einem Notar oder Notariat geleistet werden müssen

Gegenstand

  • Unterschriftenbeglaubigung
    • Unterschrift einer natürlichen Person
    • Unterschrift einer juristischen Person (sog. Firmaunterschrift)
  • Dokumentenbeglaubigung
    • Abschrift
    • Kopie
    • Ausweiskopie
  • Zeitpunktbestätigung
    • Datumsicherung

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.