LAWINFO

Notariatsrecht

QR Code

Einleitung zum Notariatsrecht

Erstellungsdatum:
13.11.2014
Aktualisiert:
17.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Einleitung zum Notariatsrecht

Das schweizerische Notariat ist geprägt durch:

  • Kantonale Eigenarten
  • Verschiedene Systeme
    • Amtsnotariat
    • Freier Berufsnotar
    • Kombination beider Systeme, für bestimmte Rechtsgeschäfte
  • jedes Notariat ist anders gestaltet
    • durch die anfallenden Geschäfte
    • durch die Amtsführung des Notars
  • öffentliche Beurkundung als Kernbusiness des Notars
  • teils vorgegebene Entgelte (auch: Gebühren, Vergütung, Honorar
  • zivil-, disziplinarische und strafrechtliche Sanktionen

Öffentliche Beurkundung

Der Notar (auch: Urkundsperson) hält in der „Urkunde“ die Willenserklärungen und Tatsachen der Parteien fest:

örtliche Zuständigkeit

Grundsatz
  • Jeder Notar ist in der ganzen Schweiz für die Beurkundung zuständig
Ausnahme
  • Bei Grundstücksgeschäften ist nur der Notar des Lagekantons zuständig

sachliche Zuständigkeit

Die beurkundungsbedürftigen Rechtsgeschäft werden vor allem durch das Bundeszivilrecht bestimmt
  • Willenserklärungen
    • Stiftung
      • Errichtung
      • Änderung Stiftungsurkunde
      • Stiftungsfusion
    • Eheverträge
      • Güterstandswechsel
      • Meistbegünstigung des überlebenden Ehegatten
      • Individualisierungsabreden
      • Absprachen im Hinblick auf die Scheidung
      • Kombination mit erbvertraglichen Verfügungen
    • Letztwillige Verfügungen
      • Erbeinsetzung
      • Vermächtnis
      • usw.
    • Erbvertrag
      • Erbeinsetzungsvertrag
      • Erbverzichtsvertrag
    • Grundstückgeschäfte
      • Grundstückkauf
      • Vorkaufsrecht
      • Kaufsrecht
      • Rückkaufsrecht
      • Dienstbarkeit
      • Grundlast
      • Grundpfandrecht / Verpfändung des Grundstücks
      • Begründung von Stockwerkeigentum
    • Schuldschein-Entkräftung
    • Bürgschaftserklärung
    • Verpfründung
    • Eidesstattliche Erklärung
    • Affidavit
  • Protokollierung von Vorgängen
    • Aktiengesellschaft (AG)
      • Gründung
      • Kapitaländerung (Kapitalerhöhung, Kapitalherabsetzung)
      • Statutenänderung
      • Generalversammlungen und VR-Sitzungen
    • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
      • Gründung
      • Kapitaländerung (Kapitalerhöhung, Kapitalherabsetzung)
      • Statutenänderung
      • Gesellschafterversammlungen und Geschäftsführer-Sitzungen
    • Genossenschaft
      • Statutenänderung
      • Kapitalherabsetzung
    • Wechselprotest
    • Versteigerungen (Gant)
    • Wahlen
    • Verlosungen
    • Inventare
    • Eröffnung Verfügungen von Todes wegen sowie Eheverträgen
    • Erbgangsbeurkundung
  • Vermerkform-Beurkundungen
    • Beglaubigung von Unterschriften
    • Beglaubigung von Kopien
    • Beglaubigung von Abschriften
    • Datumsbeglaubigung
    • Übersetzungsbeglaubigung 

Überblick zum Notariatsrecht

» Inhaltsverzeichnis

» Begriffe

  • Notariatsrecht
  • Notar

» Rechtliche Grundlagen

  • Eidgenössische Rechtsgrundlagen
  • Kantonale Einführungsgesetze
  • Wichtigste Erlasse

» Notariats-Organisation

  • Einleitung
  • Freiberufliches Notariat
  • Amtsnotariat
  • Andere Systeme
  • Übersicht Notariatswesen Schweiz
  • Exkurs: Notariatswesen Deutschland

» Ernennung

  • Einleitung
  • Schweizer Bürgerrecht
  • Wohnsitz
  • Alter
  • Handlungsfähigkeit
  • Gesundheit
  • Guter Leumund
  • Zahlungsfähigkeit
  • Juristische Ausbildung
  • Praktische Erfahrung
  • Examen
  • Notarpatent-Erteilung / Berufsausübungsbewilligung
  • Sicherheitsleistungen
  • Verbandszugehörigkeit

» Unvereinbarkeiten

  • Einleitung
  • Ämter
  • Nebenberufe
  • Bestimmte Gewerbe
  • Nichtbeachtung

» Berufs- und Standespflichten

  • Einleitung
  • Urkundspflicht
  • Interessenwahrung
  • Wahrheitspflicht
  • Rechtsbelehrung
  • Berufsgeheimnis / Amtsgeheimnis
  • Mitteilungspflicht
  • Aufbewahrungspflicht

» Zuständigkeit

  • Einleitung
  • Örtliche Zuständigkeit / zuständiger Notar
  • Sachliche Zuständigkeit / beurkundungspflichtige Rechtsgeschäfte

» Öffentliche Beurkundung

  • Einleitung
  • Begriff
  • Zweck
  • Beurkundungsverfahren
  • Urkundenform

» Honorar

  • Einleitung
  • Begriff
  • Rechtsgrundlagen
  • Honorarschuldner
  • Honrarhöhe
  • Honorarinkasso

» Notaren-Haftung

  • Einleitung
  • Zivilrechtliche Haftung
  • Disziplinarrechtliche Haftung
  • Strafrechtliche Haftung

» Aufsicht

  • Einleitung
  • Organisation
  • Disziplinarverfahren

» Exkurs: Auslandbeurkundung

» Notariatsverbände

» Notariatsverzeichnis

» Fazit

» Checklisten

  • Checklsite: «Beurkundungsbedürftige Rechtsgeschäfte»
  • Kurzinformation: «Beurkundung ausländischer Rechtsgeschäfte»

» Muster

  • Unterschriftenbeglaubigung – Natürliche Person – in Deutsch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Juristische Person – in Deutsch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Bei blinder Person – in Deutsch
  • Beglaubigung – Sicherung eines Datums – in Deutsch
  • Beglaubigung – Fotokopie eines Ausweises – in Deutsch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Natürliche Person – in Französisch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Juristische Person – in Französisch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Natürliche Person – in Italienisch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Juristische Person – in Italienisch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Natürliche Person – in Englisch
  • Unterschriftenbeglaubigung – Juristische Person – in Englisch

» Literatur

» Links

» Disclaimer

» Impressum

» Kontakt

QR Code

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.