LAWINFO

Notariatsrecht

QR Code

Berufsgeheimnis / Amtsgeheimnis

Erstellungsdatum:
24.11.2014
Aktualisiert:
17.10.2022
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Der Notar hat über Vorgänge und Tatsachen, die er kraft seines Amtes erfährt, Stillschweigen zu wahren:

Inhalt der Verschwiegenheitspflicht

  • Verschwiegenheit zu allen Vorgängen oder Tatsachen eines Beurkundungsgeschäfts
  • Ausnahme
    • Geheimnis-Offenbarung nach dem Tod der Partei, zur Vermeidung der Beeinträchtigung der Erben-Interessen, auf Verlangen aller Erben (Ermächtigung)
    • Entscheid des Notars nach bestem Wissen und Gewissen

Verletzung

Freiberufliches Notariat

Amtsnotariat

Dispensation von der Schweigepflicht

  • Einwilligung des oder der Berechtigten zur Offenbarung
  • Bewilligung der vorgesetzten Behörde bzw. der Aufsichtsbehörde
    • auf Gesuch um Entbindung vom Amts- oder Berufsgeheimnis
    • durch den Notar
    • mit Antrag und Begründung (Interessennachweis / höheres Offenbarungsinteresse als das Geheimhaltungsinteresse
      • zB für Honorarinkasso
      • zB für Abwehr unberechtigter Ansprüche oder bei Verteidigung gegen unberechtigte Strafanzeigen bzw. Straftatbestand-Vorhaltungen
  • Zeugnis- und Auskunftspflicht gegenüber einer Behörde
    • kraft eidgenössischen oder kantonalen Rechts

Zeugnispflicht im Prozess

Zeugnisverweigerungsrecht des Notars

  • Im Zivilprozess
  • Gegenüber Steuerbehörden, sofern und soweit er durch Preisgabe der Klienten-Namen sein Berufsgeheimnis verletzen würde
  • Vgl. hiezu auch StGB 320 f.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.