LAWINFO

Wohnrecht

QR Code

Beendigung

Datum:
09.02.2009
Thema:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Das Wohnrecht geht unter

  • durch entsprechende Vereinbarung mit dem Berechtigten.
  • bei Tod des Wohnberechtigten
  • bei Ablauf einer Befristung
  • bei Bedingungseintritt im Falle einer Resolutivbedingung
  • bei entsprechendem Gerichtsentscheid
  • bei Löschung im Doppelaufruf einer Zwangsvollstreckung des belasteten Grundstücks
  • im Falle des Untergangs des Grundstückes1.

Vgl. ferner den Ausschluss des Wohnberechtigten und die Nicht-Ausübung des Wohnrechtes.

Ob ein Wohnrecht vorzeitig abgelöst werden kann, wenn die Verhältnisse für den belasteten Grundeigentümer unzumutbar geworden sind, ist in der Lehre umstritten (BAUMANN MAX, a.a.O., befürwortend, und WIELAND CARL ALBERT, a.a.O., ablehnend).

Literatur

  • Vorzeitige Ablösung des Wohnrechts bei Unzumutbarkeit für den belasteten Grundeigentümer
    • BAUMANN MAX, Zürcher Kommentar, N 21 f. zu ZGB 776
    • WIELAND CARL ALBERT, Zürcher Kommentar, N 2 zu ZGB 776

1 Ob auch die Zerstörung des Gebäudes zum Untergang des Wohnrechtes führt, ist umstritten.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.