LAWINFO

Unternehmensnachfolge

QR Code

Gesellschaftsrecht

Erstellungsdatum:
15.12.2008
Aktualisiert:
23.10.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Nachfolge kraft Gesellschaftsrecht ergibt folgendes Bild:

Nachfolge in Einzelfirma

  • lebzeitig: Kauf (Übernahme von Aktiven und Passiven [OR 181]), gemischte Schenkung (Erbvorbezug) oder reine Schenkung
  • im Todesfall: Teilungsbestimmung im Testament des Unternehmers; will der vorberechtigte Erbe nicht nachfolgen, kommt es zur Liquidation.

Nachfolge in Personengesellschaften

  • Voraussetzung, dass Gesellschaftervertrag
    • Fortsetzungsklausel
    • Eintrittsklausel
    • Nachfolgeklausel
    • Konversionsklausel
  • Bei einer Fortsetzung der Gesellschaft ohne die Erben des Unternehmers fällt der Abfindungsanspruch in den Nachlass, nämlich
    • bei Anwendung der Fortsetzungsklausel
    • wenn der Bedachte von der Eintrittsklausel keinen Gebrauch macht.

Nachfolge bei einer AG

  • einfach, weil der Unternehmenswert dank Aktien besser teilbar ist.
  • Bildung einer Mehrheit der Stimmen
  • (Ausgabe von Stimmrechtsaktien, Partizipationsscheinen etc.)
  • Einheitliche Führung
  • (Aktionärbindungsvertrag)
  • Paketzuschlag bei Mehrheitspaket?
  • Ob ein Zuschlag gerechtfertigt ist, muss im konkreten Einzelfall geprüft werden.
  • Verletzung Pflichtteile bei Minderheitspaket?
  • Einzelfallprüfung / Aktionärbindungsvertrag als Ausweg (Gewährung zusätzlicher Rechte an Minderheitsaktionären)
  • Holdingstrukturen sind für KMU oft zu umständlich und zu teuer47.

Ausgliederung von Unternehmensimmobilien

  • Die Abspaltung von betriebsnotwendigen und / oder nicht betriebsnotwendigen Immobilien in einen eigenen Rechtsträger kann den im Zentrum der Nachfolge stehenden Geschäftsbetrieb „leichter“ und übernahmefähiger machen; es sind die Prinzipien des „corporate real estate management“ (CREM) analog anwendbar.
  • Die Art der Unternehmensumstrukturierung wie Abspaltung, Ausgliederung, Spin-off, Vermögensübertragung oder Desinvestition durch Veräusserung an Dritte ist im individuell konkreten Einzelfall zu prüfen.
  • Betriebsbedingte, gewerblich oder industriell genutzte Immobilien können mit dem Vorteil eines Liquiditätszuflusses durch eine Sale and lease back-Transaktion (zu deutsch: „Rückmietverkauf“) desinvestiert werden (auch „slow exit“ bezeichnet).

47 vgl. Bürgi/Bräutigam/Ganz/Hasler, a.a.O., S. 42

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.