LAWINFO

Arbeitsverhinderung / Lohnfortzahlung

Exkurs: Anwesenheitsprämie

Datum:
15.03.2018
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Ausgangslage

Für Unternehmen verursachen Mitarbeiter-Abwesenheiten infolge Krankheit oder Unfall grossen Schaden. Der Schaden ist nicht nur finanzieller Art, sondern beschlägt auch die Mitarbeitermotivation. Die Praxis in den Betrieben, erst nach drei Tagen den Nachweis der Arbeitsverhinderung durch Arztzeugnis zu verlangen, bewirkt da und dort einen Kurzzeit-Absentismus.

Anwesenheitsprämie als Massnahme gegen Kurzzeitabsenzen

Deshalb sind gewisse Unternehmen dazu übergegangen, ausbleibende Fehlzeiten ihrer Arbeitnehmer mittels sog. „Anwesenheitsprämien“ zu honorieren.

Recht

Solche Prämiensysteme sind in Lehre und Rechtsprechung umstritten.

Unternehmenspraxis

Bei den Unternehmen selbst ist sogar Sinn und Zweck umstritten. Die einen Unternehmensvertreter sprechen von guten Erfolgen, andere betrachten es als eine Symptom- statt Ursachen-Bekämpfung. Ein „Bonus gegen das Blaumachen“ setze falsche Anreize.

  • Pro Anwesenheitsprämie
    • Der Anwesenheitsbonus führe nicht nur zu weniger Krankheitsausfällen und sinkenden Kosten, sondern auch zu einer Motivationsverbesserung der Arbeitnehmer (Keine Zusatzbelastung durch plötzliche Kurzabsenzen von Kollegen, bessere Gesundheitsbilanz im Unternehmen)
  • Contra Anwesenheitsprämie
    • Ein Bonus für eine Vollpräsenz am Arbeitsplatz verleite Arbeitnehmer, die krank seien, am Arbeitsplatz zu erscheinen
    • Die Präsenz kranker Arbeitnehmer schaffe eine Ansteckungsgefahr für die anderen, noch gesunden Mitarbeiter
    • Ein Arbeiten trotz Krankheit bewirke eine verminderte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, verursache höhere Fehlerquoten und führe zu sinkender Qualität der Arbeit.

Literatur

  • STREIFF ULLIN / VON KAENEL ADRIAN / RUDOLF ROGER, Arbeitsvertrag, Praxiskommentar zu Art. 319 – 362 OR, 7. Auflage, 2012, N 10 zu OR 324a/b
  • REHINDER MANFRED / STÖCKLI JEAN-FRITZ, Berner Kommentar zum schweizerischen Privatrecht, Bd. VI/2/2/1, Der Arbeitsvertrag, Art. 319 – 362 OR, N 7 zu OR 326
  • PÄRLI KURT / HUG JULIA, Arbeitsrechtliche Fragen bei Präsentismus (Arbeit trotz Krankheit), in: ARV 2012, S. 10, FN 4
  • SCHÖNENBERGER BEAT, Diss. S. 49, FN 4
  • CRAMER CONRADIN, Der Bonus im Arbeitsvertrag, Diss. Universität Basel, Bern 2007, N 153
  • HUSMANN DAVID / HÄBERLI CHRISTOPH, Die Fallstricke des Krankentaggelds, in: plädoyer 4/2002, S. 32
  • MEIER MATTHIAS, Die Anwesenheitsprämie, in: ARV 2017, S. 153 ff.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.