LAWINFO

Auslagen

QR Code

Vertrauensspesen

Datum:
04.03.2013
Rechtsgebiet:
Thema:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Definition

  • Vertrauensspesen   =   Auslagen von Aussendienstmitarbeitern und leitenden Angestellten, die in Ausübung geschäftlicher Tätigkeit für Repräsentation, Akquisition und Pflege von Kundenbeziehungen entstanden sind, wobei für diese Spesen wie auch für die übrigen Klein- und Bagatellspesen die Belege nicht oder nur durch unverhältnismässig hohen Aufwand zu beschaffen sind

Grundlagen

  • OR 327a
  • Vertrauensspesenabrede zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Abgrenzungen

  • Auslagenersatz effektiv
  • Spesenpauschale (Pauschalspesen)
    • =   Arbeitsauslagen, die nicht abzurechnen und nachzuweisen sind, sondern dem Arbeitnehmer durch die Bezahlung eines Pauschalbetrages abgegolten werden

Grundsätze

  • Ersatzpflicht nur für effektiv entstandene Auslagen
  • Rationellere Spesenadministrierung
  • Reduzierte Nachweisanforderungen
    • Arbeitgeber stellt ohne Nachkontrolle auf die Angaben des Arbeitnehmers ab
  • Vertrauensspesen-Maximalbetrag
    • =   nicht Bedeutung eines Vergütungsausschlusses für übersteigende Spesenbeträge
      • Grund: Abreden, dass der Arbeitnehmer die notwendigen Auslagen ganz oder teilweise selbst zu tragen habe, sind nichtig [OR 327a Abs. 3]
    • Geltendmachung höherer Auslagen lösen die normalen, strengeren Beweisanforderungen aus

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.