LAWINFO

Entlassung / Kündigung

QR Code

Fortbestand des Versicherungsschutzes

Erstellungsdatum:
07.10.2008
Aktualisiert:
04.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Krankenpflegeversicherung

  • Versicherungsunterstellung wegen Wohnsitzes in der Schweiz: Entlassung hat keinen Einfluss auf Krankenpflegeversicherung.
  • Verlegung des Wohnsitzes auf fremdenpolizeiliche Anordnung hin ins Ausland: Versicherungsschutz fällt dahin.
  • Expatriates: Mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses entfällt die Unterstellung unter die Schweizerische Krankenversicherung; erst die Wohnsitznahme in der Schweiz führt wieder zur Versicherungsunterstellung.
  • Grenzgänger: Die Erwerbsaufgabe in der Schweiz führt definitiv zum Versicherungsende.

Taggeldversicherung gemäss KVG 67 ff.

  • Einzelversicherung: Die Entlassung hat keinen Einfluss auf die Versicherungsdeckung.
  • Aufgabe des Wohnsitzes in der Schweiz oder der Erwerbstätigkeit bei Wohnsitz im Ausland: Versicherungsdeckung endet.
  • Recht auf Übertritt von einer Kollektiv- in eine Einzelversicherung: gilt auch für Grenzgänger und Saisonniers; wichtig, weil so keine Deckungsvorbehalte angebracht werden können.
  • Krankenversicherer hat entlassenen Mitarbeiter über sein Uebertrittsrecht aufzuklären (KVG 71 Abs. 2); Übertrittsrecht ist innert 3 Monaten nach Information des Krankenversicherers geltend zu machen.

Taggeldversicherung nach VVG

  • Einzelversicherung: Stellenwechsel ist bedeutungslos.
  • Recht auf Uebertritt von einer Kollektiv- in eine Einzelversicherung: gesetzliche Grundlage fehlt, aber vertraglicher Anspruch ist denkbar, auch bei Arbeitslosigkeit.
  • Trotz redaktionellen Versehens des Gesetzgebers muss eine Informationspflicht des Krankenversicherers zum Übertrittsrecht angenommen werden.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.