LAWINFO

Miteigentum

QR Code

Miteigentumsobjekte

Erstellungsdatum:
27.08.2013
Aktualisiert:
14.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Sachen und Grundstücke als Miteigentumsobjekte

Art und Zahl der Objekte, die im Miteigentum gehalten werden können, sind unlimitiert.

Als Miteigentumsgegenstände kommen Sachen oder Grundstücke in Frage:

  • Miteigentum an Grundstück
  • Bewegliche Sachen
    • Fahrnisgegenstände jeder Art

Forderungen, Guthaben und sonstige Ansprüche können nicht Miteigentumsobjekte bilden

Dagegen werden, weil Forderungen oder Rechte, folgende Gegenstände unter dem massgebenden Gesamthandverhältnis, ggf. im Subsidiärverhältnis der Einfachen Gesellschaft, im Gesamteigentum gehalten:

  • Gesamteigentum an beschränkten dinglichen Rechten
    • Dienstbarkeiten
    • Grundlasten
    • Pfandrechte, sofern und soweit nicht Wertpapiere Pfandgegenstand sind
  • Gesamteigentum an obligatorischen Rechten
    • Forderungen
    • Ansprüche
      • Vorkaufsrecht
      • Kaufsrecht
      • Rückkaufsrecht
    • etc.

Wo das Miteigentumsrecht nicht anwendbar ist, greifen oft und automatisch die Regeln der Einfachen Gesellschaft als sog. Subsidiärform:

Die fehlende Anwendbarkeit des Miteigentums bei Immobilien betrifft vor allem

  • Forderungen aus Bau
    • Werkvertragsansprüche
    • Mängelbehebungsansprüche
    • usw.
  • Forderungen aus Betrieb und Unterhalt
    • Mietzinsforderungen / Pachtzinsforderungen
    • Denkmalschutz-Subventionen
    • uam

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.