LAWINFO

Verjährung

QR Code

Verjährung und Konkurs

Erstellungsdatum:
09.01.2015
Aktualisiert:
18.10.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Im Konkurs orientiert sich die Verjährungsthematik grundsätzlich an folgender Differenzierung:

Aktivanspruch

  • =   Forderung der Konkursmasse gegenüber einem Schuldner des Gemeinschuldners
  • Ausgangsgrundlage
  • Verjährungsunterbrechung durch die Konkursverwaltung
    • Von der Konkursverwaltung sind die Verjährungsunterbrechungsregeln wie vom aufrecht stehenden Gläubiger zu beachten
    • Vgl. Unterbrechung der Verjährung

Passivanspruch

  • =   Forderung eines Gläubigers des Gemeinschuldners
  • Forderungseingabe (als Geldforderung)
  • Konkursverlustschein (nur bei natürlichen Personen)
    • Verlustscheine vor dem 01.01.1997 ausgestellt
      • Allgemeine Verjährungsfrist
        • Verjährung am 01.01.2017 (nach Übergangsrecht der SchKG-Revision 1998; zuvor waren die Verlustscheine unverjährbar)
      • Verjährungsfrist gegenüber den Erben des Konkursiten
    • Verlustscheine nach dem 01.01.1997 ausgestellt
    • Verjährungsunterbrechung
      • Betreibung (auch wenn keine Aussicht auf neues Vermögen beim Schuldner besteht)
    • Weitere Detailinformationen

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.