LAWINFO

Hypothekarkredit

QR Code

Grundstück / Pfandobjekt

Erstellungsdatum:
14.02.2014
Aktualisiert:
10.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Pfandobjekte

Als Pfandobjekt für die hypothekarische Sicherung kommen in Betracht 

  • Liegenschaften
  • ins Grundbuch aufgenommene selbständige und dauernde Rechte
  • Bergwerke
  • Miteigentumsanteile an Grundstücken

Weiterführende Informationen zur Hypothekarische Sicherung

Veränderungen

Nichts ist beständig. So kann es auch zu Veränderungen beim Unterpfand kommen:

Pfandentlassung

  • =   ein Grundstück oder die Teilfläche eines Pfandgrundstückes wird aus der Pfandhaft zugunsten des Gläubigers entlassen und nicht im Rahmen eines Gesamtpfandrechts weiterhin eingebunden
  • Voraussetzungen
    • Zustimmung des Pfandgläubigers
    • Grundbuchanmeldung des änderungswilligen Grundeigentümers
    • Änderung des Grundbuches bei den entlassenen Grundstücken bzw. Teilflächen
    • Änderung des Pfandtitels beim Papier-Schuldbrief

Vereinigung mehrerer Grundstücke

  • Haftung für das bzw. die Grundpfandrecht(e) inskünftig nicht mehr mehrere Grundstücke als Unterpfänder, sondern nur noch eines
  • Voraussetzungen
    • Grundpfandgläubiger müssen der Vereinigung zustimmen
    • Gleichmässige Belastung des ganzen neuen Grundstückes
    • Grundbuchanmeldung

Zerstückelung

  • Beachtung des Zerstückelungsverbots
  • Bei zulässiger Grundstücksabtrennung Pfandlastverteilung auf die verbleibenden Pfandobjekte

Güterregulierung

  • Verlegung der Pfandrecht von Amtes wegen durch das Grundbuchamt

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.