LAWINFO

Hypothekarkredit

QR Code

Pfandvertrag

Erstellungsdatum:
14.02.2014
Aktualisiert:
10.10.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Der Pfandvertrag (auch: Pfandbestellungsvertrag) auf Errichtung des Grundpfandrechts bildet im Rahmen des Hypothekarkredites die sachenrechtliche Ergänzung zum obligatorischen Darlehensvertrag:

Rechtsnatur

Pfandvertrag

  • =   Verpflichtungsgeschäft
  • Anspruch auf Pfandbestellung
    • zwischen Gläubiger und Eigentümer des zu verpfändenden Grundstücks
    • Schuldner, der nicht Pfandeigentümer ist, nimmt nicht als Vertragspartei teil
  • Rechtsgrundausweis für die Eintragung des Grundpfandrechts im Grundbuch
    • =   Grundbuchbeleg
    • Schuldbekenntnis für die Begründung der Pfandforderung
    • Erteilung der für die Eintragung im Grundbuch erforderlichen Eintragungsbewilligung

Pfandbestellung

  • =   Verfügungsgeschäft
  • Grundbuchanmeldung

Form

Der Pfandvertrag bedarf zu seiner Gültigkeit der Beachtung der vorgeschriebenen Form:

  • Öffentliche Beurkundung

Inhalt

Zum Hauptinhalt des Pfandvertrages zählt die Verpflichtung des Schuldners, das gemäss Darlehensvertrag vereinbarte Grundpfandrecht an seinem Grundstück zu errichten.

Die 4 notwendigen Bestandteile des Pfandvertrages sind:

Verpfänder

  • Schuldner
  • Dritteigentümer (Drittpfandbestellung / selten)

Berechtigter

  • Gläubiger der zu sichernden Forderung

Pfandforderung

  • Pfandforderung nach dem Grundgeschäft
  • Vgl. Hypothekarkreditforderung

Pfandobjekt

  • Grundstück
  • Vgl. Grundstück / Pfandobjekt
  • Vgl. ferner: Direkte / indirekte Hypotheken

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.