LAWINFO

Bauland

QR Code

Einschränkungen aus Planungs-, Bau- und Umweltrecht

Erstellungsdatum:
24.09.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Thema:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Entwicklungen im Raumplanungs-, Bau- und Umweltrecht haben erhebliche Folgen auf Verwendbarkeit und die Werthaltigkeit betroffener Baulandgrundstücke, die der Baulanderwerber in seinen Erwerbs- und Strategie-Entscheid mit einfliessen lassen muss:

Totalrevision Raumplanungsgesetz (RPG) (15.06.2012)

Volksabstimmung

  • Das Stimmvolk hat den Änderungen am 03.03.2013 zugestimmt, nämlich:
  • Erfordernis der entsprechenden Änderungen in der Raumplanungsverordnung (RPV)
  • Inkraftsetzung

Fokus

  • Haushälterischer Umgang mit dem Boden

Ziele

  • Verkleinerung der Bauzonen
  • Bessere Nutzung von Bauland
  • Mehrzweckabgabe

Wirkung

  • u.U. Gefahr für Baulanderwerber ohne sofortiges Bauvorhaben

Weitere Informationen

Kulturlandinitiative ZH

Volksabstimmung

  • Die am 17.06.2013 von 54,5 % des Souveräns angenommene kantonal-zürcherische Kulturlandinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen

Ziele

  • Im Rahmen des Kulturlandschutzes ist gefordert, entweder Kulturland aus dem Siedlungsgebiet zu entlassen oder – wo sinnvoll – nur mit einer 1:1-Kompensation einzuzonen; Ausnahmen sind nur zuzulassen, wenn das öffentliche Interesse es gebietet

Wirkung

  • u.U. Gefahr für Baulanderwerber ohne sofortiges Bauvorhaben

Weitere Informationen

Zweitwohnungsinitiative

Volksabstimmung

  • Die Schweizer Stimmbürger haben am 11.03.2012 die Volksinitiative „Schluss mit dem uferlosen Bau von Zweitwohnungen“ angenommen
  • Ausführungsgesetz zu BV 75a

Ziele

  • Durch die Zweitwohnungsgesetzgebung sollen sog. „kalte Betten“ vermieden werden
  • In Gemeinden, in den der Zweitwohnungsanteil höhe als 20 % liegt, dürfen – von Ausnahmen abgesehen – keine Zweitwohnungen mehr erstellt werden

Wirkung

  • Die öffentlich-rechtliche Bau- und Nutzungseinschränkung für Bauland in solchen Gemeinden

Weitere Informationen

Weiterführende Literatur

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.