LAWINFO

Konkubinat

QR Code

Prämienverbilligung Krankenversicherung

Erstellungsdatum:
29.04.2016
Aktualisiert:
23.12.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG

Auch Konkubinatspartner in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen haben Anspruch auf kantonale Verbilligung ihrer Krankenversicherungsprämien. Bemessungsgrundlage bilden die neuesten definitiven Steuerfaktoren von Einkommen und Vermögen. Weil das Konkubinat nicht mit dem Ehestatus gleichgesetzt wird, werden beim unterstützungsbedürftigen Konkubinatspartner die Bemessungsgrundlagen für „Einzelpersonen“ zugrunde gelegt und das Einkommen und Vermögen des nicht berechtigten (stabilen) faktischen Lebenspartners mitberücksichtigt.

Keine Krankenversicherungs-Prämienverbilligung

Ein Anwaltspraktikant erhielt für seine Krankenversicherung trotz seines bescheidenen Einkommens keinen Prämienverbilligungsbeitrag. Das Bundesgericht hat die Zulässigkeit des Reglements des Kantons Waadt bestätigt, aufgrund dessen das Einkommen seiner Freundin zu seinem eigenen addiert und ihm die Unterstützung durch den Kanton Waadt verwehrt wurde (vgl. KVG 65 und 66)

(BGE 8C_790/2007 vom 23.07.2008}

Weiterführende Literatur

  • HAUSHEER HEINZ / GEISER THOMAS / AEBI-MÜLLER REGINA, Das Familienrecht des Schweizerischen Zivilgesetzbuches, Eheschliessung, Scheidung, Allgemeine Wirkungen der Ehe, Güterrecht, Kindesrecht, Erwachsenenschutz, eingetragene Partnerschaft, Konkubinat, 5. Auflage, Bern 2014, FN 8, N 03.74

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.