LAWINFO

Konkubinat

QR Code

Versorgerschaden

Erstellungsdatum:
08.06.2009
Aktualisiert:
23.12.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG

Stirbt ein Konkubinatspartner durch Einwirkung Dritter (Unfall, Tötung), so stellt sich die Frage, ob der überlebende Partner, welcher zu Lebzeiten vom verstorbenen Unterhaltsleistungen empfangen hat, vom Dritten eine Entschädigung verlangen kann.

Diese Frage wird von der Rechtsprechung bejaht. Die Rechtsgrundlage ist wie für die Ehegatten OR 45 Abs. 3 Voraussetzung, dass ein solcher Anspruch bestehen kann, ist, ob tatsächlich Versorgungsleistungen erbracht worden sind und mit grosser Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft erbracht worden wären.

Je länger und je eheähnlicher das Konkubinat gedauert hat, umso grösser sind die Chancen, dass der überlebende Partner eine Entschädigung gestützt auf OR 45 Abs. 3 zugesprochen erhält.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.