LAWINFO

Admassierung

QR Code

Admassierungsgegenstand

Datum:
16.07.2020
Aktualisiert:
21.09.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Denkbare Admassierungsansprüche sind, abgesehen von bestimmten Ausnahmen

  • Admassierungsobjekte
    • Zivilrechtliche Admassierungsobjekte
      • Grundstücke
      • Bewegliche Sachen
    • Öffentlich-rechtliche Admassierungsobjekte
      • Vide Verwaltungsverfahren
  • Ausnahmen
    • Nicht in einem Wertpapier verkörperte Forderungen
      • Der Streit über das bessere Recht an einer nicht in einem Wertpapier verbrieften Forderung ist nicht im Admassierungsprozess, sondern im sog. „Prätendentenstreit“ zu bereinigen (vgl. BGE 90 III 90)
    • Vom Forderungsschuldner nicht bezahlte Schuld
      • Die Konkursmasse hat gegen den Forderungsschuldner zu klagen (vgl. BGE 105 III 14)
      • Bei Hinterlegung der Forderung nach OR 168 hat sich die Klage gegen den anderen Prätendenten zu richten.

Literatur

  • SCHOBER ROGER / AVDYLI-LUGINBÜHL MONIKA, Kommentar zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs SchKG, 4. Auflage, basierend auf der 1911 erschienen 3. Auflage von Carl Jaeger, Kren Kostkiewicz / Vock Dominik (Hrsg.), Zürich / Basel / Genf, N 10 zu Art. 242 SchKG

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.