LAWINFO

Anlegerschutz

Übersicht: Anlagebetrug

Datum:
07.08.2018
Stichworte:
Herausgeber:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Download

Hier finden Sie die Checkliste zum Thema Anlagebetrug zum freien Download:

Übersicht: Anlagebetrug

Die Pressemitteilungen, wonach ein Schweizer Vermögensverwalter mit List und Tricks seine vermögenden ausländischen Kunden geschädigt hat, häufen sich.

Aktivitäten dubioser Anlageberater oder Finanzvermittler verursachen weltweit Milliarden-Verluste. Dadurch werden Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes und die Altersvorsorge vieler Anleger gefährdet.

Begriff

Der Anlagebetrug ist ein Vermögensdelikt, bei dem der Täter rechtswidrig und in Bereicherungsabsicht einen Anleger unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (Lügengebäude) oder durch Unterdrückung von erheblichen Tatsachen bewusst so irreführt, dass er sich selbst oder einem Dritten einen Vermögensschaden zufügt.

Synonyme: Kapitalanlagebetrug

Beispiele

In der Regel handelt es sich um Kapitalanlagegeschäfte zu denen der Anleger verleitet wird, obwohl der betreffende Vermögensverwalter die Gelder nicht im vereinbarten Sinne benutzt, ein Schneeballsystem refinanziert oder sich durch ungetreue Geschäftsbesorgung bzw. Veruntreuung bereichert.

Strafbarkeit

1. Nationales Strafrecht

Gesetzestext

Voraussetzungen:

  • Bereicherungsabsicht
  • Arglistige Täuschung
  • Tatsachenirrtum des Opfers
  • Freiwilliges Handeln des Anlegers
  • Schädigung des Anlegers

2. Internationales Strafrecht

3. Zivilrechtliche Haftbarkeit

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.