LAWINFO

Anlegerschutz

QR Code

Strafrecht

Datum:
20.02.2009
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Tatbestände

Der Anleger kann den Berater wegen Anlagebetrug, Veruntreuung oder ungetreuer Geschäftsführung bei den zuständigen Strafuntersuchungsbehörde anzeigen (Achtung: je nach Straftatbestand besteht eine dreimonatige Strafantragsfrist).

Strafanzeige?

Die Strafanzeige wird vielfach als Druckmittel verwendet (Abstandnahme nach Auslieferung der Depotwerte). Ob im Einzelfall die Strafanzeige das richtige Mittel ist, muss aufgrund der Umstände genau geprüft werden. Häufig wird Anzeige eingelegt, kann doch vielfach nur so und wenn mehrere Anleger gleichzeitig handeln, dem Betrüger das Handwerk gelegt werden.

Adhäsionsweise Geltendmachung des Schadens im Strafverfahren

  • Der geschädigte Anleger kann sich als Privatkläger im Strafprozess konstituieren.
  • Er erhält seinen zivilrechtlichen Titel im Strafverfahren zugesprochen, wenn der Betrüger die Schuld anerkennt oder die Sache im Bestreitungsfalle liquid ist.

Einziehung des Deliktguts und Verwendung zugunsten des Geschädigten

Der Untersuchungsrichter kann u.U. Mittel, die später für den verzeigenden Anleger verwendet werden können, beschlagnahmen (StGB Art. 70, StGB Art. 71)

Das Gericht spricht dem Geschädigten bis zur Höhe des Schadenersatzes zu (StGB Art. 73):

  • die vom Verurteilten bezahlte Geldstrafe oder Busse;
  • eingezogene Gegenstände und Vermögenswerte oder deren Verwertungserlös unter Abzug der Verwertungskosten;
  • Ersatzforderungen;
  • den Betrag der Friedensbürgschaft.

Kosten

Das Strafverfahren ist für den Verzeiger abgesehen von mutwilliger Anzeigeerstattung kostenlos.

Zeitliches

Die Verzeigung ist gerade in Bezug auf die Beschlagnahmung effektiv und schnell; bei nachfolgender Insolvenz entstehen indessen Koordinationsprobleme mit den Ansprüchen weiterer Geschädigter.

Weiterführende Informationen

» Informationen zum Strafprozess in der Schweiz

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.