LAWINFO

Home-Office Arbeit

QR Code

Arbeitszeitgestaltung

Erstellungsdatum:
14.03.2017
Aktualisiert:
09.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Bei der HOA können und sollten die Vorteile flexibler Arbeitszeitmodelle, natürlich im Rahmen rechtlich zulässiger Schranken, genutzt werden.

Bei der Arbeitszeitgestaltung stehen im Vordergrund:

Gleitarbeitszeit in Kombination mit Blockzeiten

  • Definition
    • Gleitarbeitszeit (auch Gleitzeit oder Gleitende Arbeitszeit (GLAZ) =   in gewissem Rahmen frei geregelte Arbeitszeit, die meist mit einer Regelung von Blockzeiten (auch: Kernzeiten) kombiniert wird
    • Blockzeiten (auch Kernarbeitszeit oder Kernzeit)   =   Zeitspanne, während der für den Arbeitnehmer grundsätzlich eine Anwesenheitspflicht am Arbeitsplatz besteht
  • Bei HOA im Speziellen
    • Allgemeines
      • Fixe Präsenzzeiten (Blockzeiten) vorzugeben, kann notwendig oder sinnvoll sein:
        • Kundenkontakte
        • Geordnete Arbeitsweise
        • Andere bestimmte Fälle
      • Arbeitnehmer
        • kann seine Arbeitszeit zeitlich flexibel erfüllen
        • bestimmt individuell – nach seinen Bedürfnissen – den Zeitpunkt der Arbeitsleistung
          • Arbeitsbeginn
          • Pausen
          • Arbeitsschluss
        • hat stets vorrangig die Betriebsbedürfnisse zu berücksichtigen
    • Denkbare Gestaltungsmöglichkeiten
      • Gleitarbeitszeit
        • Einteilung tägliche Arbeitsdauer variabel, wobei ein bestimmtes Soll an Arbeitszeit zu erfüllen ist
        • Kompensation längerer Arbeitszeiten des einen Tags an einem andern
          • Gleitzeit ist nicht Überzeit i.S.v. ArG 12
        • Arbeitszeitbegrenzung nach Tag, Woche und Monat, damit die vorgeschriebene Arbeitszeit nicht über ein bestimmtes Mass unter- oder überschreitet
          • Tageshöchstarbeitszeiten + Wochenhöchstarbeitszeiten gelten als zulässige Obergrenze (vgl. ArG 9 Abs. 1 lit. a resp. ArG 10 Abs. 3)
      • Blockarbeitszeit
        • Festlegung von bestimmten „Blockzeiten“, während derer der Arbeitnehmer zwingend an seinem Arbeitsplatz im Home Office um zu arbeiten präsent zu sein hat
          • zB 9 – 11 Uhr und 14 – 16.30 Uhr
        • Vorteile
          • Arbeitgeber
            • Sicherstellung der direkten Kommunikation
            • Kein Koordinationsaufwand
          • Arbeitnehmer
            • Flexibilität
            • HOA-Zeitfenster für die Erledigung der Arbeiten
            • 06.00 Uhr – 23.00 Uhr

Vertrauensarbeitszeit

  • Definition
    • Vertrauensarbeitszeit (auch Vertrauensgleitzeit)   =   Modell der Arbeitsorganisation bei welchem die Aufgabenerledigung und nicht die Zeitpräsenz des Arbeitnehmers im Vordergrund steht
  • Bei HOA im Speziellen
    • Allgemeines
      • Die Vertrauensarbeitszeit ist bei HOA als örtlich besondere Erscheinungsform von Arbeit oft anzutreffen
      • Vertrauensarbeitszeit beinhaltet einen Verzicht, Arbeitszeiten und Pausen etc. zu dokumentieren
      • Arbeitgeber vertraut darauf, dass der Arbeitnehmer die gesetzlichen Arbeits- und Ruhevorschriften einhält
    • Denkbare Gestaltungsmöglichkeiten
      • Zulässigkeit der Delegation der Arbeitszeiten-Dokumentierungspflicht
        • Beachtung der nachgenannten Voraussetzungen
      • Voraussetzung für einen Dispens von der Arbeitszeiterfassung
        • Vorgegebener Stundenplan, aus welchem sich die geleistete Arbeitszeit ableiten lässt
      • Verantwortungsdelegation der Arbeitszeiteinhaltung
        • Grundsatz
          • Unzulässigkeit eines vollständigen Kontrollverzichts des Arbeitgebers
            • Eine Nichtkontrolle würde ArG 46 i.V.m. ArGV 73 verletzen
        • Ausnahmen
          • Arbeitnehmer in höherer leitender Funktion
          • Arbeitnehmer mit wissenschaftlicher Tätigkeit
        • Risiko
          • Je flexibler die Arbeitszeitwahl des Arbeitnehmers ist und je selbständiger er die geleistete Arbeitszeit dokumentieren darf, desto grösser ist das Risiko einer Missachtung der Arbeits- und Ruhezeitvorschriften

Weiterführende Literatur

  • GEISER THOMAS, Flexibilisierung der Arbeitszeiten, in: Bäni Eva-Maria / Obrist Angela (Hrsg.), Festschrift – Zur Emeritierung von Jean-Fritz Stöckli, Zürich / St. Gallen 2014, S. 233 – 266
  • GEISER THOMAS, Flexibilisierung der Arbeitszeit und des Lohnes, in: ArbR 1998, S. 87

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.