LAWINFO

Home-Office Arbeit

QR Code

Home Office-Klausel

Erstellungsdatum:
13.03.2017
Aktualisiert:
09.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Beim Einzelarbeitsvertrag (EAV) kann der Arbeitsort als Teilaspekt der Arbeitspflicht Vertragsgegenstand bilden. Die Vertragsparteien bestimmen ausdrücklich, an welchem spezifischen Ort der Arbeitnehmer seine Arbeitspflicht zu erfüllen hat.

Arbeitsort

Beim Home Office-Arbeitsvertrag (HOA) zählt die Bestimmung des externen, am Wohnort des Arbeitnehmers befindlichen Arbeitsortes zur vertraglichen Begriffsdefinition:

Die Arbeitsort-Elemente i.w.S. sind:

  • Ort der Arbeitsausführung
    • Home Office-Arbeitsvertrag
      • vom Arbeitgeber bestimmter Raum (Gesundheitsschutz), mit von ihm gestellter oder separat entschädigter Infrastruktur
    • Heimarbeitsvertrag
      • vom Heimarbeiter bestimmter Raum
  • Ausführung von Arbeit
    • Home Office-Arbeitsvertrag
      • Arbeitnehmer alleine
    • Heimarbeitsvertrag
      • Selbständig oder mit Unterstützung von Familienangehörigen
  • Arbeitsausführung für den Arbeitgeber
    • Präsenzpflicht, zu Hause, um die vom Arbeitgeber angewiesenen Arbeiten auszuführen
  • Entgeltlichkeit Arbeitsausführung
    • Lohnzahlungspflicht des Arbeitgebers

Arbeitspensum

Die Home Office-Klausel enthält meistens eine individuelle Regelung, aus welcher hervorgeht:

  • das maximale Pensum der vom Arbeitnehmer im Home Office zu erbringenden Arbeitsleistung
  • die Eigenheit der vom Arbeitnehmer zu erbringenden HOA-Tätigkeit
  • die Funktion des HOA-Arbeitnehmers im Betrieb.

Überstunden

Da der HOA-Arbeitnehmer oftmals autonom über seine Arbeitszeit entscheidet, da die Arbeitsumgebung rund um die Uhr verfügbar ist, was ihn eher zur Leistung von Überstunden verleitet, als in dem vom Arbeitgeber kontrollierten Umfeld.

  • Überstunden-Regelung im Arbeitsvertrag
    • Regelung der Verrichtung und Vergütung von Überstundenarbeit (= Regelfall)
      • Kompensation der Überstundenarbeit durch Freizeit
      • Ausschluss Überstundenzuschlag
  • Keine (schriftliche) Überstunden-Regelung im Arbeitsvertrag
    • Arbeitgeber ist gemäss OR 321c Abs. 3 verpflichtet, für Überstundenarbeit Lohn mit 25 %-Überstundenzuschlag zu entrichten
  • Abrede, wonach Überstunden im Lohn inbegriffen sind
    • Zulässigkeit (vgl. STREIFF ULLIN / VON KAENEL ADRIAN / RUDOLF ROGER, a.a.O., N 5 zu OR 321c)

Weiterführende Literatur

  • STREIFF ULLIN / VON KAENEL ADRIAN / RUDOLF ROGER, Arbeitsvertrag, Praxiskommentar zu Art. 319 – 362 OR, 6. Auflage, Zürich 2012, N 5 zu OR 321c

Weiterführende Informationen

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.