LAWINFO

Vertragliche Anlagefonds

Handel in Immobilienfonds-Anteilen

Herausgeber:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Fondsleitung stellt den Handel der Immobilienfonds-Anteile über eine Bank oder einen Effektenhändler an der Börse oder ausserbörslich (englisch: over the counter [OTC]) sicher [vgl. KAG 67].

Ziel ist die Schaffung eines Korrektivs zum Schutze der Anleger.

Adressat der Pflicht den Handel sicherzustellen, ist die Fondsleitung.

Im ausserbörslichen Handel mit Immobilienfonds-Anteilen kann ein sog. Market Maker installiert werden, der laufend Kurse für die Anteile stellt [vgl. BEHV 3 Abs. 4]. Der Market Maker hat durch eine sog. Chinese Wall zwischen den Abteilungen seiner Organisation dafür zu sorgen, dass kein Insiderhandel zum Nachteil der Immobilienfonds-Anleger stattfindet.

Als Alternative besteht noch die Möglichkeit des blossen Zusammenführens von Angebot und Nachfrage. Diese Variante birgt das Risiko der intransparenten Preisbildung.

Weiterführende Informationen

IFFLAND JACQUES / REHM CHRISTIAN, Art. 67 KAG (Handel), in BASLER KOMMENTAR zum Kollektivanlagengesetz, einschliesslich Darstellung der steuerlichen Aspekte in- und ausländischer kollektiver Kapitalanlagen, Basel 2009, S. 783 ff.

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.