LAWINFO

Vertragliche Anlagefonds

Exkurs «Umbrella»-Struktur

Herausgeber:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Grundlagen

Begriff

Der Begriff „Umbrella“ ist englisch und bedeutet in Deutsch „Schirm“, „Regenschirm“. Als „Umbrella“-Fonds werden Finanzinstrumente bezeichnet, die aus mehreren Sub- oder Teilfonds bestehen. Es werden dementsprechend mehrere Sub-Fonds geführt, in die einzeln investiert wird.

Charakteristika

Der Vertragliche Anlagefonds kann in Teilvermögen unterteilt werden (= „Umbrella“-Struktur).

Vorteile

  • Flexibilität
  • Anpassung an aktuelle Währungs- und Marktbedingungen
  • Spezielle, bedürfnisgerechte Anlage-Zusammensetzung
    • Sub-Fonds investiert in Währungen
    • Sub-Fonds investiert in Schweizeraktien
    • Sub-Fonds investiert in internationale Aktien
    • Sub-Fonds investiert in Aktien bestimmter Wirtschaftsregionen oder Branchen

Genehmigungsbedürftigkeit

Jede Teilvermögensstruktur muss separat von der Aufsichtsbehörde (AB) genehmigt werden [vgl. KAG 15 Abs. 2 und KAG 92]

Mindestvermögens-Vorschriften

  • Massgeblichkeit von KKV 35

Beschränkte Teilhabe der Anleger nur am betreffenden Teilvermögen

  • Die Anleger sind nur an Vermögen und Ertrag des sie betreffenden Teilvermögens beteiligt [vgl. KAG 93 Abs. 1]
  • Interne Haftung jeden Teilvermögens für eigene Verbindlichkeiten [vgl. KAG 93 Abs. 2]

Anlagebeschränkungen und –techniken

  • gelten für jedes Teilvermögen [vgl. KKV 100]

Buchführung, Bewertung und Rechenschaftsablage sowie Publikationsvorschriften

  • gelten für jedes Teilvermögen [vgl. KKV-finma 54]
  • Jahres- und Halbjahresbericht bzw. -abschluss
    • identische Rechnungsperioden
    • Abschluss des Rechnungsjahres am gleichen Datum

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.