LAWINFO

Werkvertrag

QR Code

Globalpreis (Art. 40 SIA-Norm 118)

Erstellungsdatum:
23.01.2015
Aktualisiert:
15.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Zum Globalpreis nach Art. 40 SIA-Norm 118 ist folgendes zu bemerken:

Definition

  • Globalpreis =   Vergütung für eine einzelne Leistung, für einen Werkteil oder für ein ganzes Werk des Unternehmers, – mengenunabhängig – in Form eines festen Geldbetrages

Grundlagen

  • Werkvertrag
  • Vertragliche Übernahme der SIA-Norm 118 und insbesondere von Art. 40
  • 40 SIA-Norm 118

Abgrenzung zum Einheitspreis

  • Bei der Einheitspreisvergütung kommt es auf die geleistete Menge an, hier beim Globalpreis nicht

Kautelen

  • Festpreischarakter
  • Leistungsumfang des Unternehmers zum Globalpreis ist durch Auslegung des Werkvertrags zu ermitteln
  • Wesentliche Bezugnahme
    • Massgeblichkeit des Werkvertrages und seiner Auslegung im Streitfall
    • Bezugnahme des Globalpreises ist wesentlich
      • Einzelne Leistung?
      • Werkteil
      • Gesamtes Werk
  • Unterlagenvollständigkeit
    • 40 Abs. 2, Satz 1, motiviert die Parteien, Globalpreise „… nur auf Grund vollständiger und klarer Unterlagen (detaillierte Baubeschreibung, Pläne und dergleichen) …“ zu vereinbaren
  • Unternehmerverantwortung für Mengenangaben-Übereinstimmung
    • 40 Abs. 2, Satz 2, weist dem Unternehmer die Verantwortung zu, die Mengenangaben in den Ausschreibungsunterlagen auf ihre Übereinstimmung mit den Plänen zu überprüfen
    • Diese SIA-Bestimmung betont zu recht die Planwesentlichkeit; nicht selten führt die unterlassene Übereinstimmungskontrolle zu Streitigkeiten über vermeintliche Unternehmer-Mehrleistungen
    • Abweichende Abreden zulässig, wobei aber das Rangverhältnis der Bestimmungen zu klären ist (vgl. Art. 21 SIA-Norm 118)
  • Kombination mit anderen Preisbestimmungsarten
    • Eine Kombination ist denkbar, zB

Teuerungsabrechnung gemäss Art. 40 Abs. 3

Weiterführende Literatur

  • GAUCH PETER / PRADER DURI / EGLI ANTON / SCHUMACHER RAINER, Kommentar zur SIA-Norm 118, Art. 38 – 156, N 1 ff. zu Art. 40

 

» Weiterführende Informationen unter Erscheinungsformen-Bauwerkvertrag-SIA-Norm 118

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.