LAWINFO

Freelancer / Freier Mitarbeiter / Freischaffender Mitarbeiter

QR Code

Freelancer-Verhältnis

Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Eine Person gilt dann als Freelancer oder freier Mitarbeiter, wenn sie für ein Unternehmen Aufträge ausführt, ohne dabei in das Unternehmen eingegliedert zu sein:

Grundlage: Selbständige Erwerbstätigkeit

  • Allgemein
    • Der Freelancer gilt grundsätzlich als Selbständigerwerbender, der eine bestimmte Dienstleistung aus einem Auftrag und nach Instruktion des Auftraggebers, jedoch unter Verwendung der eigenen Infrastruktur erbringt

Rechtliche Einordung

  • Allgemein
    • Die Schweizer Rechtsordnung kennt keinen gesetzlich geregelten Vertragstyp «Freelancer»
  • Klassisch
    • Auftragsrecht
    • Werkvertragsrecht
      • Je nach Ausprägung des Arbeitsergebnisses des Freelancers kann ein Werkvertrag vorliegen, nämlich wenn vom Freelancer ein bestimmtes Resultat geschuldet ist; ist demgegenüber nur eine sorgfältige Dienstleistung geschuldet, liegt ein Auftrag vor
      • Siehe oben
  • Zunehmend
    • Der „Freelancing-Vertrag“ wird zunehmend als ein sog. Innominatvertrag und somit nicht im OR gesetzlich geregelter Vertrag betrachtet
  • Praxis
    • Check
      • In der Praxis muss also beurteilt werden, ob der Freelancer
        • in betriebliche Arbeitsstruktur eingebunden ist
        • die Arbeitsmittel durch das Unternehmen zur Verfügung gestellt erhält
        • an fixe Arbeitszeiten gebunden ist
        • eine regelmässige Bezahlung erhält
        • eine Aufgabe erhält, die nicht auf ein Projekt beschränkt ist
      • vgl. auch
    • Ergebnis?
      • Sind diese Kriterien vorliegend erfüllt, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass es sich beim zu beurteilenden Verhältnis um einen Arbeitsvertrag handelt, auch wenn der Vertrag als Freelancer-Vertrag oder ähnlich betitelt ist
      • Die soziale Absicherung ist hier dann ein Thema
      • Beim Freelancer-Vertrag hat der Auftraggeber hat im Gegensatz zum Einzelarbeitsvertrag keine Versicherungspflicht und keine Sozialversicherungsbeitragspflicht und –Arbeitnehmerbeitrag-Abzugspflicht.

Genaue Prüfung im konkreten Einzelfall

  • Im Rahmen der flexibilisierten Arbeit muss immer sorgfältig geprüft werden, ob vorliegt ein
    • Einzelarbeitsvertrag
    • Werkvertrag
    • Auftrag
    • Freelancer-Verhältnis
  • Dabei stellen sich entscheidende Fragen wie:
    • Wie ist die betreffende Person in die Organisation eingebunden?
    • Besteht ein Weisungsrecht des Arbeitgebers und wenn ja, wie ist dieses ausgestaltet?
  • Nebst der sozialversicherungsrechtlichen Aspekte, die in https://law.ch/lawinfo/freelancer-freier-mitarbeiter-freischaffender-mitarbeiter/problemstellungen/rechtliche-aspekte beleuchtet werden, ist die Unterscheidung auch in Bezug auf die Kündigung wichtig:
    • Einzelarbeitsvertrag (EAV)
      • zeitlicher und sachlicher Kündigungsschutz
    • Auftragsrecht
      • Auftraggeber kann grundsätzlich jederzeit frei widerrufen, vorbehältlich einer unzeitigen Erklärung, welche aber nur zu Schadenersatz berechtigt.

Weiterführende Informationen

Haben Sie:

  • Ideen zur Optimierung?
  • Technische Probleme?

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.