LAWINFO

Baurecht / Baurechte

QR Code

Belastung mit Dienstbarkeiten + Grundlasten

Erstellungsdatum:
13.12.2018
Aktualisiert:
27.09.2022
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die Verselbständigung des selbständigen + dauernden Baurechts als Grundstück lässt es zu, dass „Baurechte“ mit Dienstbarkeiten und Grundlasten belastet werden können:

Definition

  • Dienstbarkeit =   dingliches Nutzungsrecht resp. Gebrauchsrecht (positive Dienstbarkeit) oder eine Duldungspflicht resp. Unterlassungspflicht (negative Dienstbarkeit)
  • Grundlast =   Grundstücksbelastung, die zu einer Leistung, d.h. Naturalleistung, Geldleistung oder Arbeitsleistung, verpflichtet, für deren Erfüllung ausschliesslich das Grundstück und nicht das übrige Vermögen des Grundeigentümers haftet

Grundlagen

  • Dienstbarkeit
    • ZGB 730 ff.
  • Grundlast
    • ZGB 782 – ZGB 792

Gegenstand

  • Dienstbarkeit
    • Verpflichtung des belasteten Grundeigentümers zu einem Dulden oder Unterlassen
      • Nutzungs- und Gebrauchsrechts des Berechtigten
      • Dulden oder Unterlassen durch den Belasteten
    • zu Lasten des Baurechtsgrundstücks
    • zugunsten eines Grundstücks (Grunddienstbarkeit) oder zugunsten einer Person (Personaldienstbarkeit)
  • Grundlast
    • Verpflichtung des belasteten Grundeigentümers zu einem Handeln
      • Leistungsanspruch (Nutzungsrecht) und
      • Wertanspruch (Verwertungsrecht)
    • zu Lasten des Baurechtsgrundstücks
    • zugunsten der berechtigten Person

Verpflichtungsgeschäft

Verfügungsgeschäft

Wirkungen

  • Dienstbarkeit
    • Beachtung eines Nutzungs- und Gebrauchsrecht des Berechtigten
    • Beachtung der Pflicht zum Dulden oder Unterlassen durch Baurechtsberechtigten
  • Grundlast
    • Verpflichtung des Baurechtsinhaber, zugunsten der aus der Grundlast berechtigten Peron Leistung zu erbringen, mit der Sanktion einer Verwertung

Literatur

  • MEIER-HAYOZ ARTHUR, Berner Kommentar, N 36 + N 38 zu ZGB 655
  • HAAB ROBERT, Zürcher Kommentar, N 14 zu ZGB 655

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.