LAWINFO

Reiserecht

QR Code

Pauschalreise-Vermittlung

Erstellungsdatum:
05.10.2016
Aktualisiert:
15.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Bei der Pauschalreise-Vermittlung sind folgende Rechte und Pflichten des Reisebüros und des Konsumenten zu beachten:

Rechte

  • Vergütungsanspruch
    • Anspruch auf Honorierung (Vergütungszahlung) durch den Konsumenten
    • Anspruch auf Aufwendungsersatz durch den Konsumenten
  • Mitwirkungsobliegenheiten
    • Bekanntgabe der Daten des / der Reisenden
    • Instruktion
    • Genehmigung von Vorgehensvorschlägen
    • Kopien von Pass / ID und Visum etc.
  • Weitere Detailinformationen

[sc name=»Banner FW Communications»]

Pflichten

  • Auftragsausführung,
    • unter Berücksichtigung der Konsumentenweisungen
      • Beratungspflichten
        • Beratung nach den Konsumentenvorstellungen zu Reiseart, Zuschnitt und eventuell Preis der (Pauschal-)Reise
          • nach den vom Konsumenten geäusserten bzw. erkennbaren Wünschen und Erwartungen
          • Reiseart
          • Reiseziel
          • Reisezeit
        • Hilfestellung
          • Auswahl des Reiseveranstalters (eine repräsentative Auswahl)
          • Abklärung, ob der Veranstalter vor Ort über die vom Konsumenten gewünschten Einrichtungen verfügt (zB Schwimmbad, Tennisplatz, Golfplatz, Wellness, Rollstuhlgängigkeit usw.)
        • Kein Verschweigen
          • Hinweispflicht des Reisebüros, wenn es nur einen oder bestimmte Anbieter vermittelt oder wesentliche Anbieter des Ziellandes nicht im Sortiment hat
          • von identischen Reisen, aber unterschiedlichen Preisen
        • Preisrelevanz
          • Erkundigung beim Konsumenten, ob Preis ein wichtiger Entscheidungsfaktor ist
          • Preis wichtiger Faktor
            • Angabe billigster Anbieter
          • Berücksichtigung und Erwähnung von Leistungsunterschieden (bei gleichem Preis)
            • Preis pro Zimmer oder pro Person
            • Anzahl inbegriffene Kinder
            • Gratistage bei längerer Belegungsdauer (zB 4 für 3 (bezahlte) Tage)
            • Verpflegungskalkulation (inbegriffen, nicht inbegriffen, Mahlzeitengutschriften)
            • Golfplatz inklusive
            • Alternativen-Nennung, zum Entscheid durch den Konsumenten
        • Feststehender Anbieterentscheid
          • Beratungsfortsetzung in Bezug auf
            • Preismodalitäten
            • Buchungsvarianten
            • Departure-Airport
            • Abflugzeit
          • Hinweispflicht auf die Auswirkung von Buchungsalternativen auf den Reisepreis etc.
      • Informationspflichten
        • Einreisevorschriften (Pass, Visum, Impfungen)
        • Informationen über Umstände, die für den Vertragsabschluss mit dem Reiseveranstalter wichtig, aber dem Konsumenten nicht bekannt sind
          • Bonitätsinformation, sofern Branchenkenntnis einer drohenden Insolvenz
          • Hinweis auf das Fehlen einer Insolvenzabsicherung
            • Nachforschungspflicht des Reisebüros
          • Reise- oder Rückreisekostenversicherung
          • Identität des den Flug effektiv ausführenden Luftfahrtunternehmens (Codesharing?)
  • Getreue und sorgfältige Ausführung
  • Rechenschaftslegung
    • Reisebüro hat über seine Geschäftsführung Rechenschaft zu legen und abzuliefern, was es infolge derselben aus irgend einem Grunde erhalten hat
      • zB auch Zahlungsverkehrsabwicklung
  • Ablieferungspflicht
    • Auch allfälliger Retrozessionen von Reiseveranstaltern
    • Vgl. hiezu Retrozession
  • Diskretion / Geheimhaltung
  • Haftung
  • Weitere Detailinformationen

Weiterführende Literatur

  • STAUDER BERND, SPR, Bd. X, Konsumentenschutz im Privatrecht, 2. Teil, 4. Kapitel: Reiserecht, S. 382 ff.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.