LAWINFO

Reiserecht

QR Code

Online-Reiseportale / Metasearcher

Erstellungsdatum:
02.08.2017
Aktualisiert:
15.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Einleitung

Das Internet hat sich im Reisemarkt ausgebreitet wie in kaum einer anderen Branche. Instant Booking ist im Moment der Megatrend im Reissektor. Die Popularität, sich umfangreiche Reisepackages, Flüge und Hotels auf zeitsparende Weise buchen zu können, ist grenzenlos. Besonders angenehm

Der Online-Kunde verbleibt während des ganzen Buchungsprozesses im Internet. Im Interesse aller Beteiligten soll der nahtlose Buchungsprozess optimiert werden.

Die Fülle der Angebote macht den digitalen Reisemarkt nicht transparenter und es fehlen natürlich klare Trennlinien zwischen den einzelnen Digitalangeboten:

[sc name=»Banner FW Communications»]

Noch ein Wort zur Aufmerksamkeit:

In „Erfolgsbranchen“ tummeln sich auch Betrüger: Grössere Popularität, günstigere Preise, schnellere Entscheidungswege und umfassende, intransparente Internet-Möglichkeiten begünstigen das Auftreten von dubiosen „Marktteilnehmern“. Viele Konsumenten gehen Betrügern, die SMS-Tickets zu Spotpreisen anbieten und nach Bezahlung nicht liefern, „auf den Leim“. Meistens ist dann weder ein Verantwortlicher feststell-, noch erreichbar.

Die „Reisegarantie“ erlangt, auch mit Blick auf solche Missbräuche, wieder zunehmend an Bedeutung.

Weiterführende Literatur

  • IMWINKELRIED DANIEL, Ringen um die digitale Macht im Reisemarkt – Airlines, Online-Reiseportale und Metasuchmaschinen kämpfen um den direkten Kontakt zu den Touristen, in: Neue Zürcher Zeitung (NZZ) vom 20.05.2017, S. 32
  • KNECHT WERNER, Arbeitswelt, Junge entdecken vermehrt das traditionelle Reisebüro, in: NZZexecutive, vom 15.04.2017, S. 4

Weiterführende Informationen

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.