LAWINFO

Reiserecht

QR Code

Restauration / Hotellerie

Erstellungsdatum:
24.01.2017
Aktualisiert:
15.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Einleitung

Zum Gastgewerbe zählen verschiedenste Betriebsarten wie:

  • Restaurant
    • Restaurant mit klassischer schweizerischer Küche
    • Restaurant mit regionaler Küche
    • Restaurant mit internationaler Küche
    • Restaurant mit Speisen aus anderen Ländern
    • Restaurant mit Gourmetküche
  • Bar
    • Spirituosen- und Cocktail-Bar
    • Café- und Espressobar
    • Pub
    • Lounge
    • Tanzbar
    • etc.
  • Übernachtungsangebot
    • Hotels
      • nach Hotelgrösse
        • Kleinbetriebe (20 – 70 Betten)
        • Mittelbetriebe (71 – 150 Betten)
        • Grossbetriebe (mehr als 151 Betten)
      • nach Hotelklassifikationen (als Positionierung und Qualitätsversprechen)
        • Sterne
        • Spezialisierungen
      • Themenhotels
      • Privat- und Individual-Hotellerie
      • Ketten- und Konzern-Hotellerie / Markenhotels
      • im Franchisesystem oder im Pachtverhältnis, allenfalls in Filialsystem
      • mit unterschiedlichen Angeboten
      • mit Nebenleistungen
        • Wellness-Angebote,
        • Vermietung von Tagungsräumen,
        • Garagenbenutzung, Parkplätze, Gästetransfer, Gepäcktransport,
        • Animationsprogramme,
        • Ticketvermittlung, Ausflüge, Sonnenschirme und Liegestühle,
        • Shopping, Boutiques, Coiffeur, Business-Center,
        • Bootsanlegestelle, Pool, Fitness, Sportgeräteverleih
    • Motels
    • B&B (Bed and Breakfast)
    • Pensionen
    • Gasthäuser
  • Touristische Beherbergung
    • Ferienresorts
    • Clubanlagen / Clubferien
  • Kurbetriebe / Wellness
    • Kurhaus
    • Höhenklinik
    • Bäderklinik
    • Wellnesshotels / -anlagen
    • Rehaklinik
  • Parahotellerie
    • Aparthotels
    • Ferienhaus
    • Campingplatz
    • usw.

[sc name=»Banner FW Communications»]

Ja nach Dienstleistungsangebot der Tourismusbetriebe lassen sich in nachgenannte 4 Typen von Innominatkontrakten differenzieren:

Die rechtlichen Grundlagen werden unter den einzelnen Vertragstypen erläutert. Auch auf die Haftungsvorschriften wird an entsprechender Stelle eingegangen werden

Weiterführende Literatur

  • WIEDE ANDREAS, Reiserecht – Schweizer Handbuch zu den Verträgen über Reiseleistungen, Zürich / Basel / Genf 2014, 20 ff.
  • KREPPER PETER, Handbuch Tourismusrecht, 2. Auflage, Zürich / Basel / Genf 2014, 95 ff.
  • BETTOJA LUCA, Der Gastaufnahmevertrag, Diss. Zürich 2000

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.