LAWINFO

Aktiengesellschaft

QR Code

Beschlüsse

Erstellungsdatum:
31.05.2012
Aktualisiert:
24.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Für die VR-Beschlüsse gilt folgendes zu beachten:

Kollegiumsvoraussetzung:

  • VR-Beschlüsse setzen 2 oder mehrere VR-Mitglieder voraus
  • Ein einziges VR-Mitglied trifft keinen Beschluss, sondern entscheidet

Quorum:

  • Entscheidungsmöglichkeiten: JA oder NEIN zu den gestellten Anträgen
  • Abstimmungsberechnung:
    • Stimmenthaltungen werden bei der Berechnung der Mehrheit nicht berücksichtigt
    • Stimmenberücksichtigung nicht der anwesenden, nur die Anzahl der stimmenden Verwaltungsrats-Mitglieder
  • Mehrheitsberechnung: Mehrheit der abgegebenen Stimmen (vgl. OR 713 Abs. 1)

Vertretungsfeindlichkeit:

  • Grund: Unmittelbarkeit für die Meinungsbildung des VR-Gremiums
  • Keine Bevollmächtigung: Das verhinderte VR-Mitglied kann sich nicht vertreten lassen, auch nicht durch Bevollmächtigung eines Dritten
  • Keine schriftliche Voraus-Stimmabgabe

Zirkularbeschluss:

  • Zulässigkeit
  • Voraussetzungen:
    • Einverständnis aller VR-Mitglieder
      • Ablehnung: Erfordernis einer mündlichen Verhandlung (vgl. OR 713 Abs. 2)
    • Schriftlicher Antrag
    • Schriftliche Zustimmung

Stichentscheid des Vorsitzenden:

  • Ziel: Vermeidung von Patt-Situationen in den VR-Abstimmungen
  • Grundsatz: Stichentscheid des Vorsitzenden (idR der VRP)
  • Ausnahme: Ausschluss des Stichentscheids in den Statuten

Nichtigkeit:

  • Analoge Anwendung der Vorschriften über die Nichtigkeit von GV-Beschlüssen (vgl. OR 714 iVm OR 706b)

Weiterführende Informationen

Bei dauernder Beschlussunfähigkeit, zB wegen Ausschlusses des Stichentscheids:

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.