LAWINFO

Aktiengesellschaft

QR Code

Revisionaufgaben

Erstellungsdatum:
31.05.2012
Aktualisiert:
24.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Aufgaben der Revisionsstelle

Die Revisionsstelle hat für ihre Prüfungstätigkeit Anspruch auf:

  • Dokumentenzugang
  • Fragerecht gegenüber dem VR
  • Informationsanspruch bezüglich
    • Bildung und Auflösung von Wiederbeschaffungsreserven
    • Stiller Reserven

Pflichten der Revisionsstelle

Sowohl bei der ordentlichen als auch bei der eingeschränkten Revision sind zu beachten:

  • Dokumentierungspflicht der Prüfungstätigkeit
  • Revisionsbericht-Aufbewahrungspflicht, auf die Dauer von mind. 10 Jahren
  • Beachtung des Geschäftsgeheimnisses, vorbehältlich der Bekanntgabepflichten

Prüfungsarten der Revision

Der Gesetzgeber unterscheidet zwei Prüfungsaufgaben:

» Ordentliche Revision

» Eingeschränkte Revision

Gründungsprüfung

Revisoren haben bei der qualifizierten Gründung (Sacheinlage, Sachübernahme, Gründervorteile und Verrechnungsliberierung) folgende Funktionen (vgl. OR 635a):

  • die Prüfung des von den Gründern erstellten Gründungsberichts
  • die Bestätigung der Vollständigkeit und Richtigkeit zuhanden der Gründungsversammlung

[sc name=»Banner Revisoren Haftung»]

Aktienkapital-Erhöhungsprüfung

Bei der Kapitalerhöhungsprüfung nimmt der zugelassene Revisor folgende Funktionen wahr:

  • Emissionsprospekt
    • Prüfungsbericht, damit der VR im Emissionsprospekt über das Prüfungsergebnis Aufschluss geben kann
  • Ordentliche und genehmigte Kapitalerhöhung
    • Prüfung des vom VR nach OR 652e erstellten Kapitalerhöhungsberichts auf Vollständigkeit und Richtigkeit
    • Abgabe der Vollständigkeits- und Richtigbefunds-Bestätigung
  • Kapitalerhöhung aus Eigenkapital
    • Prüfung der Deckung des Erhöhungsbetrages in jedem Falle, auch bei Opting out oder Opting down
  • Bedingte Kapitalerhöhung
    • Prüfung des Abschlusses jeden Geschäftsjahres.

Hinweise

  • Ordentliche oder genehmigte AK-Erhöhung
    • Barliberierung: Ein Prüfungsbericht ist nicht notwendig (vgl. OR 652f Abs. 2)
  • Kapitalerhöhung aus Eigenkapital
    • Prüfung auch des Zwischenabschlusses, wenn ein solcher zu erstellen ist, weil der Bilanzstichtag mehr als 6 Monate zurückliegt (vgl. OR 652d Abs. 2)
  • Bedingte Kapitalerhöhung
    • Die Streichung der Statutenbestimmung betreffend die bedingte Kapitalerhöhung nach Erlöschen der Wandel- und / oder Optionsrechte bedarf eines schriftlichen Prüfberichtes eines zugelassenen Revisors (vgl. OR 653i Abs. 1)

Aktienkapital-Herabsetzungsprüfung

Bei der Kapitalherabsetzung nimmt der zugelassene Revisor folgende Funktionen wahr:

  • Prüfungsbericht, wonach die Forderungen der Gläubiger trotz der Kapitalherabsetzung vollumfänglich gedeckt sind
  • Teilnahme an der GV, anlässlich der die Kapitalherabsetzung beschlossen wird

Spezielle Prüfungen

Nebst der Jahresabschluss-Prüfung kann die Revisionsstelle mit folgenden weiteren Testierfragen konfrontiert werden:

  • Aufwertungsprüfung
    • Die Aufwertung von Immobilien und Beteiligungen bei Vorliegen eines Kapitalverlusts bedarf der Unbedenklichkeitsbescheinigung eines zugelassenen Revisors (vgl. OR 670 Abs. 2)
  • Prüfung Zwischenabschluss bei Überschuldungsgefahr
    • Besteht die begründete Besorgnis einer Überschuldung, hat die Revisionsstelle die Zwischenabschlüsse zu Fortführungs- und zu Liquidationswerten des VR zu prüfen (vgl. OR 725 Abs. 2)
  • Prüfung nach FusG (Fusion, Spaltung und Umwandlung)
    • Die Zulassung von Umstrukturierungen nach dem Fusionsgesetz [FusG] erfordert die Zulassungsprüfung des Revisors (vgl. FusG 15, FusG 25 und FusG 81)
  • Sitzverlegung von der Schweiz ins Ausland
  • Sitzverlegung vom Ausland in die Schweiz
    • Revisoren-Testat, wonach das Grundkapital nach Schweizerischem Recht gedeckt ist (vgl. IPRG 162 Abs. 3)
  • Vorzeitige Liquidationserlös-Verteilung
    • Revisoren-Testat, wonach die Gläubigerforderungen gedeckt sind und die Löschung der AG im HR möglich ist (vgl. IPRG 164)

Weiterführende Informationen

» Unternehmensfusion

Benachrichtigung des Richters bei Überschuldung

Die Revisionsstelle hat

  • das Recht, eine GV einzuberufen
  • die Pflicht, bei Überschuldung den Richter zu benachrichtigen, wenn der VR dies nicht tut (= Ersatzvornahme)

Weiterführende Informationen

» Unterbilanz

» Kapitalverlust

» Überschuldung

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.