LAWINFO

Aktiengesellschaft

QR Code

KMAG-Organisation

Erstellungsdatum:
07.08.2012
Aktualisiert:
24.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Das Recht der KMAG sieht zwingend drei Organe vor:

  • Generalversammlung
  • Verwaltungsrat
  • Aufsichtsstelle

Die Aufgaben der Organe sind aber grundlegend anders als jene der AG.

Literatur

  • FEHR K., Die Struktur der Kommanditaktiengesellschaft, Diss. Bern 1935
  • REINHARDT CHRISTOPH, Die Kommanditaktiengesellschaft im schweizerischen Gesellschaftsrecht, Diss. Zürich 1971, S. 81 ff.

KMAG-Generalversammlung

Für die Generalversammlung (GV) der KMAG gelten folgende Regeln:

  • Organisation
    • wie bei der Aktiengesellschaft (AG); vgl. OR 698 ff.
  • Kompetenzen
    • Grundsatz: Starke Einschränkungen
      • kein Wahlrecht für Verwaltungsrat (vgl. OR 765 Abs. 1)
      • kein Abberufungsrecht (vgl. OR 765 Abs. 3)
      • kein Alleinentscheidungsrecht der GV bzw. Vetorecht des VR bei
        • Umwandlung des Gesellschaftszweckes
        • Erweiterung des Geschäftsbereiches
        • Verengung des Geschäftsbereiches
        • Fortsetzung der Gesellschaft über die in den Statuten bestimmte Zeit hinaus (vgl. OR 766)
        • Auflösung der KMAG vor Ablauf der statuarischen Bestandesdauer (vgl. OR 770 Abs. 2)
    • Ausnahmen
      • nur mit Willen der unbeschränkt haftenden Aktionäre

KMAG-Verwaltung

  • Einleitung
    • Unabhängigkeit des Verwaltungsrates (VR), weil er nicht von der Generalversammlung gewählt wird
    • Vetorecht des Verwaltungsrates (vgl. OR 766 und OR 770 Abs. 2)
  • Zusammensetzung der Verwaltung
    • nur persönlich haftende Gesellschafter
    • Aktionärseigenschaft muss erstellt sein
    • nur natürliche Personen
    • keine Nationalitätsvorschriften (schon vor deren Aufhebung bei der AG)
    • keine Domizilvorschriften
  • Geschäftsführung und Vertretung
    • Grundsatz: Massgeblichkeit der Regeln der Kollektivgesellschaft (KLG)
    • Beschränkung von Geschäftsführung und Vertretung mit Willen des persönlich haftenden Aktionärs
    • Geschäftsführung (Innenverhältnis)
      • Grundsatz: Einzelgeschäftsführung
      • Möglichkeit für die Einführung einer anderen Geschäftsordnung
        • zB Gesamtgeschäftsführung
        • zB Mitwirkung der Aufsichtsstelle bei der Geschäftsführung
      • a.o. Geschäfte bedürfen der Zustimmung aller persönlich haftenden Aktionäre
    • Vertretung (Aussenverhältnis)
      • Grundsatz: Einzelvertretung
      • Möglichkeit für die Einführung einer anderen Vertretungsordnung, durch entsprechende Statutenbestimmung
        • zB Vertretung nur durch alle unbeschränkt haftenden Aktionäre
        • zB Vertretung nur durch zwei kollektiv handelnde unbeschränkt haftende Aktionäre

KMAG-Aufsichtsstelle

  • Einleitung
    • KMAG-Aufsichtsstelle = AG-Revisionsstelle
    • Umfassendere Kompetenzen als die AG-Revisionsstelle
    • Aufsichtsstelle ist nicht nur Kontroll-, sondern auch Geschäftsführungsorgan
    • Pflicht zur Wahrung der Aktionärsinteressen gegenüber der Verwaltung
  • Aufgabe
    • Finanzkontrolle (wie bei der AG, vgl. OR 728)
      • Prüfung der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz mit den Büchern
    • dauernde Überwachung der Geschäftsführung, sog. „Geschäftsführungsprüfung“ (vgl. OR 768 Abs. 1), anders als bei der AG
      • Richtige Führung der Geschäfte
      • Sachgemässe Führung der Geschäfte
      • Rechtmässigkeit
        • Einhaltung von Gesetz und Statuten
        • Erfüllung der gesetzlichen und statutarischen Pflichten durch die unbeschränkt haftenden Aktionäre im Interesse der KMAG
      • Zweckmässigkeit
      • Wirtschaftlichkeit
      • Umfang
        • alle Geschäftsbereiche
        • auch Geschäfte, die durch Mitarbeiter erledigt werden
      • Auskunftspflicht und Dokumentierungspflicht der unbeschränkt haftenden Aktionäre, damit die Aufsichtsstelle ihren Kontroll- und Überwachungspflichten nachkommen kann
      • Einberufungs- und Informationspflicht der Aufsichtsstelle bei Geschäftsführungsmängeln
  • Weitere Funktionen
    • gemäss Statuten (vgl. OR 768 Abs. 1)
    • positiv
      • Geschäftsführungsbefugnis (Innenverhältnis)
        • auch wenn sich der Gleichlauf von Herrschaft und Haftung verschiebt
        • umstritten
        • = atypische KMAG (siehe auch „KMAG-Erscheinungsformen“)
    • negativ
      • keine Vertretungsbefugnis (Aussenverhältnis)
  • Wahl
    • Wahlvoraussetzungen
      • Wahlfähigkeit (vgl. OR 764 Abs. 2 iVm OR 730 und OR 730a)
        • keine Nationalitätsvorschriften
        • keine Domizilvorschriften
        • Mitglieder der Aufsichtsstelle müssen nicht Aktionäre sein
      • Wahlunfähigkeit
        • Mitglieder der Verwaltung
        • Mitarbeiter der KMAG
    • Wahlkompetenz
      • Generalversammlung (GV)
    • Wahlablauf
      • Mitglieder der Verwaltung, haben kein Stimmrecht (vgl. OR 768 Abs. 2)
    • Mitglieder der Aufsichtsstelle sind ins Handelsregister einzutragen (vgl. OR 768 Abs. 3)
  • Abberufungsrecht der GV
  • Verantwortlichkeit
    • Die Mitglieder der Aufsichtsstelle unterstehen den gleichen Verantwortlichkeitsregeln wie die Revisionsstelle bei der AG
    • siehe ferner KMAG-Verantwortlichkeit

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.