LAWINFO

Aktiengesellschaft

QR Code

KAG- bzw. BankG-Unterstellung?

Erstellungsdatum:
04.10.2012
Aktualisiert:
24.11.2022
Rechtsgebiet:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Sobald die Promotoren einer Immobilienaktiengesellschaft öffentlich um die Gunst von Investoren werben, stellt sich die Frage, ob die Gesellschaft den Regeln des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (Kollektivanlagengesetz [KAG], SR 951.31) bzw. dem Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen (Bankengesetz [BankG], SR 952.0) unterstellt ist:

  • Voraussetzungen für Tätigkeit unter KAG
    • Vermögen
    • Öffentliche Werbung (zB Inserate, Prospekte, Rundschreiben, elektronische Medien etc.)
    • Gemeinschaftliche Kapitalanlage
    • Verwaltung durch die Geschäftsleitung
    • Verwaltung für Rechnung der Anleger
  • Präventivabklärung
    • Vorfrageweise Abklärung der Bewilligungspflicht bzw. der Unterstellungsfrage bei der FINMA
  • Zweifelsfall
    • Bleibt die rechtliche Einordnung unklar, empfiehlt es sich bei der FINMA die notwendigen Bewilligungen zu beantragen, zur Vermeidung des Risikos, dass die FINMA die Immobilienaktiengesellschaft als sog. unbewilligtes Institut (Effektenhändlertätigkeit bzw. unerlaubte Entgegennahme von Publikumseinlagen) qualifiziert und von Amtes wegen in Liquidation setzt
  • Alternative
    • Börsenkotierung
  • Umdeutung
    • Rechtsform-Umdeutungsmöglichkeiten
      • SICAV (variables Kapital = offene kollektive Kapitalanlagen)
      • SICAF (fixes Kapital = geschlossene kollektive Kapitalanlagen
      • Ev. Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen (KkK)
  • Anlegerschutz
    • Das KAG bezweckt den Schutz der Anleger, die Transparenz und die Funktionsfähigkeit des Marktes für kollektive Kapitalanlagen [vgl. KAG 1]

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.