LAWINFO

Architektenrecht

QR Code

AW-Preisentscheid

Erstellungsdatum:
19.02.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Beurteilung der Projekte

    • Beurteilung der einzelnen Projekte nach den Regeln der (Architekten-)Kunst

Preiszusprache

    • Auch wenn keine Projekt restlos der gestellten Aufgabe entspricht, wird in der Regel ein erster Preis vergeben

Preisentscheidung

  • Entscheid darüber, wer die Wettbewerbsaufgabe am besten gelöst hat
  • Grundsatz
    • Verbindlichkeit des Entscheids des Preisgerichts
  • Ausnahme
    • Täuschung des Veranstalters oder Preisgerichts durch einen Teilnehmer
    • Aberkennung des Preises analog OR 28
    • Elimination des Preisgewinners führt nicht zu einer Neubeurteilung der Wettbewerbsprojekte
    • Nachrücken des nächstbest qualifizierten Projektes
  • Programmwidrige Projekte
    • Gründe
      • Verstoss gegen das Wettbewerbsprogramm
        • Abweichung von der Aufgabenstellung
        • Pläne in falschem Massstab
        • Verspätete Projekteinreichung
        • o.ä.
    • Folgen
      • Sanktion nach Wettbewerbsprogramm
      • Sanktion durch Lückenfüllung bei Regellücken im Wettbewerbsprogramm
  • Fehlerhafter Prämierungsentscheid
    • Obwohl der Preisentscheid grundsätzlich verbindlich ist, können Teilnehmer den Preisentscheid anfechten; das Anfechtungsrecht ist das Korrelat zum Anspruch auf Einhaltung der Wettbewerbsbestimmungen
    • Weitere Detailinformationen

Preise

  • Geldleistungen
  • Immaterielle Vorteile
    • Ehrung
    • Erteilung des Auftrags
    • Sachleistungen
    • o.ä.

Teilnehmerhoffnungen

  • Weiterbearbeitung der Bauaufgabe
  • Publizität
    • Marktpositionierung
    • Imagegewinn
  • Hoffnung, bei einem andern Bauprojekt des Veranstalters angefragt zu werden

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.