LAWINFO

Architektenrecht

QR Code

BHB-Abgrenzungen

Erstellungsdatum:
27.02.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Keine Doppelmandatierung

Bei der Mandatierung eines Architekten (Planers) prüft der Bauherr mit Vorteil, ob die zu vergebenden Bauherrenberaterleistungen nicht bereits in den Grundleistungen des Architekten oder Bauingenieurs enthalten sind.

Bauherrenvertreter als Obergesamtleiter

Der Bauherrenvertreter steht hierarchisch über dem gesamtleitenden Architekten bzw. Bauingenieur. Der „Gesamtleiter-Architekt“ erhält durch den Bauherrenvertreter zwischen sich und dem Bauherrn einen „Obergesamtleiter“.

Doppelbesetzung wegen Unvermögen oder „Untreue“ des ersten Architekten

Manchmal muss ein Bauherrenberater im Verlaufe der Baurealisierung eingesetzt werden, weil der Architekt (Planer) überfordert ist oder sich mehr den Unternehmern als seinem Auftraggeber verpflichtet fühlt. Faktisch übernimmt der Bauherrenberater, ev. Bauherrenvertreter, die Funktion des effektiven Gesamtleiters bzw. – wie hievor erwähnt – des Obergesamtleiters. Damit für den Bauherrn der gewünschte Effekt eintritt, muss der Bauherrenvertreter nicht nur bauherrenloyal sein, sondern fachlich kompetent, dem ersten Architekten ebenbürtig sowie im Umgang mit solchen Situationen befähigt und geübt sein.

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.