LAWINFO

Architektenrecht

QR Code

Aufwendungsersatz

Erstellungsdatum:
20.02.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Der Bauherr schuldet dem Architekt (Planer) den Ersatz der Auslagen und Verwendungen (OR 402):

Keine Verabredungsnotwendigkeit

  • Ausreichend ist, dass der Architekt (Planer) die Aufwendungen in (richtiger) Ausführung des Auftrages getätigt hat

Geldaufwand

  • Bei den Aufwendungen bzw. beim sog. Verwendungsersatz geht es immer um Geldaufwand
  • Die Generalunkosten zählen nicht zu den Verwendungsersatz-Positionen

Effektiver Aufwand

  • Der Architekt (Planer) kann sich nur jene Auslagen bzw. Verwendungen ersetzen lassen, die ihm bei seiner Auftragserfüllung tatsächlich entstanden sind (vgl. auch Art. 5.3.3 SIA-Ordnungen 102 / 103)

Barauslagen-Positionen

  • Zu den architektur-bezogenen Aufwendungen zählen
    • Reproduktionskosten aus früheren Baubewilligungs- und Planunterlagen
    • Heliographien und externe Planreproduktionen
    • Dokumentationen
    • etc.
  • Hinsichtlich weiterer Barauslagen wird – anstelle einer Wiederholung – verwiesen auf:

Spezialkosten

  • Gemäss Art. 5.5 und 5.6 SIA-Ordnung 102 werden folgende Auslagen ersatzpflichtige Kosten geführt:
    • Dokumentationskosten
    • Prämien für ausserordentliche Versicherungen
    • Kosten des Baustellenbüros
  • Zur Verabredung empfohlen
    • Einsatz von Spezialeinrichtungen von gegenseitigem Nutzen (vgl. Art. 5.6.2 SIA-Ordnung 102)

Reiseaufwand

  • Zu den Barauslagen zählen die Reisespesen, nicht aber der Zeitaufwand für das Reisen (Zeittarif nach Art. 5.7.2 SIA-Ordnung 102)

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.