LAWINFO

Architektenrecht

QR Code

Verletzung Baukunderegeln

Erstellungsdatum:
27.02.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Baukunderegeln

Das Gesetz stellt bewusst auf „anerkannte Regeln der Baukunde“ ab, um eine allgemeine Gültigkeit für alle Arten von Bauten und Arbeitsgattungen zu erreichen:

Wichtige Baukunderegeln

Im Allgemeinen

  • Berücksichtigung der Regeln der Bauwissenschaft
  • Grundsätze der Baupraktiker
  • SIA-Normen
  • Baupolizeiliche Vorschriften der Kantone und Gemeinden
  • Unfallverhütungsregeln
    • SUVA- Regeln und –Weisungen
    • SUVA-Sicherheits-Charta

Im Einzelnen

  • Spriessung beim Aushub
  • Gerüstung
  • Zusammensetzung der Betonmischung
  • Abbindedauer
  • Sicherheitsmassnahmen im Hoch- und Tiefbau
  • Vermeidung ungewöhnlicher Konstruktionsmethoden

Vorbehalt

  • Aktualitätskontrolle der Bautechnik bzw. Baumethodik
    • veraltete Baumethode?
    • Neuere Baumethode?
  • Prüfung im konkreten Einzelfall erforderlich

Erfahrungswissen anerkannter Regeln

Kennensollen

  • Regeln, die nach dem jeweiligen Stand des Erfahrungswissens unzweifelhaft Geltung beanspruchen können, auch wenn sie nur der akademisch gebildete Architekt bzw. Ingenieur kennen kann

Unbestrittenheit

  • Die Baukunderegeln müssen aber feststehen, und zwar unbestritten (vgl. BGE 106 IV 268 f.)

Unkenntnis kein Exkulpationsgrund

  • Eine Nichtkenntnis der der Baukunderegeln begründet keine Schuldlosigkeit

Ausserachtlassung der Regeln

  • Der Täter muss die (anerkannten) Regeln ausser acht gelassen haben
  • Die strafrechtliche Tatbestandsmässigkeit verlangt ein Unterlassen, eine Nichtvornahme gebotener Sicherheitsmassnahmen

Im weitesten Sinne geht es um die Unfallverhütung.

 

» Weiterführende Informationen unter Technische Fachnormen

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.