LAWINFO

Architektenrecht

QR Code

Vollmacht-Kundgabe durch Bauherr

Erstellungsdatum:
27.02.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Teilt der Bauherr dem Dritten mit, dass der Architekt in seinem Namen (und auf seine Rechnung) handeln könne, begründet diesem gegenüber dem Dritten eine entsprechende Vertretungsmacht.

Einzelheiten:

Gesetzesartikel

Rechtstitel

  • Rechtsgrund
    • Die Bauherrenkundgabe schafft einen selbständigen Rechtsgrund für die Begründung der Vertretungsmacht
  • Ersatztitel
    • Duldungs- oder Anscheinsvollmacht

Voraussetzungen der Vertretungsmacht kraft Bauherren-Kundgabe

  • Guter Glaube des Dritten

Verhältnis Bauherr – Architekt – Unternehmer

Grundsatz
  • Kundgabe von Vollmacht und Umfang
    • Der Bauherr muss die Bevollmächtigung des Architekten dem Dritten kund tun, wobei sich diese auf einen bestimmten Umfang der Vertretungsmacht beziehen muss
    • Auf die Kundgabe kann sich nur berufen, wer Adressat der Mitteilung ist
  • Nennung des Architekten im Werkvertrag mit dem Unternehmer oder auf der Bautafel, je unter Hinweis auf seine Bauleitungsfunktion
    • Vertretungsmacht des Architekten im Umfange als eine solche mit der angegebenen Aufgabe zusammenhängt
Keine Vollmachts-Kundgabe
  • Architekten-Beizug
    • Die blosse Tatsache des Architekten-Beizugs durch den Bauherrn ist noch keine Vollmachts-Kundgabe
  • Architekten-Nennung als „Vertreter des Bauherrn“ im Unternehmer-Werkvertrag
Vergabe von Bauleistungen
  • Bezeichnung des Architekten als Bauherrenvertreter
    • Bezeichnung des Architekten als Vertreter des Bauherrn und als Bauleitung genügt nicht für eine Annahme einer Ermächtigung des Architekten zur Vergabe von Bauleistungen an Unternehmer
      • Vgl. BJM 1985 Nr. 24
  • Vertragsverhandlungen des Architekten
    • Architekten-Verhandlungen mit den Unternehmern schafft noch keine Anscheinsvollmacht für den Vertragsabschluss
      • Vgl. SJZ 59 (1963) Nr. 100, S. 188
  • Nachträgliche Genehmigung im einen Fall begründet keine Anscheinsvollmacht für andere Unternehmer
    • Aus der Honorierung der vom Architekt mit bestimmten Unternehmern abgeschlossenen Werkverträge durch den Bauherrn kann ein anderer Unternehmer nichts zu seinen Gunsten ableiten
      • Rechtswirkungen aus einer Kundgabe kann nur der Adressat etwas ableiten
Zusatzarbeiten
  • Die selbständige Entgegennahme und Anerkennung von Zusatzarbeiten in früheren Bauphasen durch den Architekten kann bei Vergabe erneuter Zusatzarbeiten durch den Architekten beim gleichen Unternehmer eine Ermächtigungskundgabe bedeuten
Schlussrechnung
  • Keine Anwendung der „Anscheinsvollmacht“ für die Anerkennung von Regierapporten und Schlussrechnung durch den Architekten mit Bindungswirkung für den Bauherrn
    • Vorbehalten bleiben die Bestimmungen der SIA-Normen
  • Keine Anscheinsvollmacht durch Bezahlung anderer Unternehmer, deren Regierapporte oder Schlussrechnungen der Architekt genehmigte
    • Dieses Verhalten ist keine Kundgabe gegenüber anderen Unternehmern
  • Die Bezahlung einer vom Architekten genehmigten Unternehmer-Schlussrechnung durch den Bauherrn bewirkt noch keine Anerkennung der Verbindlichkeit der Architekten-Beurteilung
Regierapporte
  • Es gelten die gleichen Prinzipien wie sie vorhin bei der „Schlussrechnung“ dargestellt wurden
    • zB hinsichtlich Bezahlung von Regierechnungen durch den Bauherrn, aufgrund von Regierapporten, die der Architekt in seinem Namen genehmigte
  • Denkbar ist aber, dass das frühere Bauherrenverhalten gegenüber dem gleichen Unternehmer für spätere Regiearbeiten als Kundgabe einer Vertretungsmacht zugunsten des Architekten verstanden werden kann

Weiterführende Literatur

  • SCHWAGER RUDOLF, Die Vollmacht des Architekten, in Gauch Peter / Tercier Pierre, Das Architektenrecht, 3. überarbeitete und ergänzte Auflage, Freiburg 1995, S. 268 f.

 

Weiterführende Informationen unter Duldungs- oder Anscheinsvollmacht

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.