LAWINFO

Architektenrecht

QR Code

StA-Kautelen

Erstellungsdatum:
19.02.2015
Aktualisiert:
01.11.2022
Rechtsgebiet:
Stichworte:
Herausgeber:
Logo Partnerfirma
Verlag:
LAWMEDIA AG
Hinweis:
Diese Kommentierung war früher eine eigenständige Infowebsite und ist nun hier auf www.law.ch – unserer neuen Plattform für Recht, Steuern und Wirtschaft in der Schweiz zu finden.

Die einzelnen Aspekte bzw. Elemente eines Studienauftrags sind:

Definition

  • Studienauftrag (StA)   =         Instrument zur Planerauswahl mit mehreren Teilnehmern, als besondere Form der Auftragsvergabe (Veranstalter) bzw. Instrument zur Anbahnung von Folgeaufträgen (Studienteilnehmer)

Abgrenzungen / Unterschiede zum Architekten-Wettbewerb (Preisausschreiben)

Verfahren

  • Veranstalter-Auftrag
    • StA: parallele, identische entgeltliche Aufträge an verschiedene Architekten (Planer)
    • AW: relativ freies Programm
  • Anonymität / Offenheit
    • StA:
      • Offenes Verfahren
        • keine anonyme Durchführung, auch weil für die komplexe Aufgabe der direkte Dialog erwünscht und institutsinhärent ist
    • AW:
      • Anonymes Verfahren
        • Trennung der Kenntnis von Lösungsvorschlag und Verfasser
  • Einladung
    • StA: selektives Verfahren oder Einladungsverfahren (Art. 6 SIA-Ordnung 143)
    • Jedermann, vielleicht mit geografischer Einschränkung
  • Honorierung
    • StA:
      • OR-Studienauftrag
      • SIA-Studienauftrag (SIA-Ordnung 143)
        • Entgeltlichkeit
        • Entschädigung aller Teilnehmer
    • AW: Preisgeld (nur) für AW-Gewinner

Vergaberechtliche Folgen

  • Erhöhter Anforderung, v.a. für Auftraggeber der öffentlichen Hand

Ziele

  • u.U. Besprechung des Zwischenergebnisses in einem grossen und komplexen Bauvorhaben mit den Teilnehmern, nicht in einem anonymen Verfahren (wie der Architekturwettbewerb)

Motive

Arealentwicklung

  • Prüfung grundlegender Fragen zur Entwicklung und Nutzung eines grösseren Areals, mit möglicherweise mehreren Grundstücken

Entwicklungsinstrumente

  • Erarbeitung der planungs- und nutzungsrechtlichen Instrumente

Vorstufe zu Architekturwettbewerb

  • Grundlage für die weitere Projektentwicklung, namentlich durch Verwendung der Studienergebnisse im Rahmen eines Architekten-Wettbewerbs

Grundlage für Weiterprojektierung

  • Schaffung der Möglichkeit zur Weiterprojektierung ohne erneute Ausschreibung

Funktion

  • Architektenauswahl, aufgrund dessen Studienarbeit

Verbreitung

  • bedeutend
  • Anwendung durch private und öffentliche Auftraggeber

Erscheinungsformen

  • Je nach Ausgestaltung des Verfahrens durch den Veranstalter

Veranstalter

  • Bauherr (Auftraggeber)
    • meistens der Grundeigentümer
  • privater Veranstalter
    • der private Auftraggeber, ohne vergaberechtliche Einschränkungen
  • öffentlicher Veranstalter
    • der öffentliche Auftraggeber das öffentliche Vergaberecht zu beachten und zur Vermeidung von Submissionsbeschwerden das nötige vorzukehren

Teilnehmer

  • Der Veranstalter lädt bestimmte Architekten (Planer) zur Teilnahme an der Studie ein

Studienarten

  • Ideenstudie
    • =   Vorschläge (ähnlich Ideenwettbewerb) für konzeptionelle Lösungen
  • Projektstudie
    • =   Vorschläge (ähnlich Projektwettbewerb) für Lösung eines komplexen Projektes
      • bei höherem Abtiefungsgrad mit entsprechend höherer Vergütung (vgl. Art. 3.3 SIA-Ordnung 143)
      • mit unterschiedlichem Verfahrensfortgang
        • Folgeauftrag
        • kein Folgeauftrag
  • Gesamtleistungsstudie
    • =   Vorschläge (ähnlich Gesamtleistungswettbewerb) für einen Gesamtlösungsvorschlag
      • bei vorgängiger, genauer und funktionaler Leistungsbeschreibung
      • mit entsprechend höherem Zeit- und Kostenaufwand

Inhalt / Aufgabenstellung

  • Veranstalter tut seine Wünsche kund
  • Veranstalter bestimmt die Dialogregeln (vgl. Art. 9.1 SIA-Ordnung 143)

Termin

  • Der Veranstalter bestimmt, bis wann die Teilnehmer ihre Arbeiten einzureichen haben

Vergütung

OR-Studienauftrag

SIA-Studienauftrag

Beurteilungsgremium

  • Der Veranstalter bestimmt das Beurteilungsgremium, d.h. die Anzahl Gremiums-Mitglieder und ihre Zusammensetzung (Auftraggeber-Vertreter und externe Mitglieder)
  • Die Studienbeauftragten haben die Studienergebnis-Beurteilung des Gremiums zu akzeptieren

Vorbehalt / Disclaimer

Diese allgemeine Information erfolgt ohne jede Gewähr und ersetzt eine Individualberatung im konkreten Einzelfall nicht. Jede Handlung, die der Leser bzw. Nutzer aufgrund der vorstehenden allgemeinen Information vornimmt, geschieht von ihm ausschliesslich in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und auf eigenes Risiko.

Urheber- und Verlagsrechte

Alle in dieser Web-Information veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für die veröffentlichten Gerichtsentscheide und Leitsätze, soweit sie von den Autoren oder den Redaktoren erarbeitet oder redigiert worden sind. Der Rechtschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Kein Teil dieser Web-Information darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – sämtliche technische und digitale Verfahren – reproduziert werden.